Buchtipps

Geschrieben wird viel. In Zusammenarbeit mit der Umweltmediathek Luzern behalten wir für Sie den Überblick. Lesen Sie hier die aufschlussreichen Rezensionen zu brandaktuellen Publikationen aus den Bereichen Ökologie, Umwelt, Gesundheit, Natur, Energie, Nachhaltigkeit und all jenen Gebieten, die damit zusammenhängen.

Geschrieben wird viel. In Zusammenarbeit mit der Umweltmediathek Luzern behalten wir für Sie den Überblick. Lesen Sie hier die aufschlussreichen Rezensionen zu brandaktuellen Publikationen aus den Bereichen Ökologie, Umwelt und Gesundheit und all jenen Gebieten, die damit zusammenhängen.Geschrieben wird viel. In Zusammenarbeit mit der Umweltmediathek Luzern behalten wir für Sie den Überblick. Lesen Sie hier die aufschlussreichen Rezensionen zu brandaktuellen Publikationen aus den Bereichen Ökologie, Umwelt und Gesundheit und all jenen Gebieten, die damit zusammenhängen.

Das grosse Wander- und Erlebnisbuch

Man beginnt im Geiste den Rucksack zu packen, kaum hat man dieses Buch aufgeschlagen. Wir leben, soviel kann es jedem Zweifler beweisen, in einem landschaftlich reichhaltigen, reizvollen Land. 20 Naturparks der Schweiz, bereits existierende und für die Zukunft geplante, werden darin ausführlich vorgestellt.

09 Jun 2011

Vom Säen, Ernten, Geniessen

Celia Brooks Brown, uns eigentlich besser bekannt als Autorin vegetarischer Kochbücher, führt in ihrem ungewöhnlichen Gartenbuch den angehenden urbanen Kleingärtner durchs Gartenjahr. Ungewöhnlich ist das Buch nicht, weil es sich mit dem Gärtnern in der Stadt beschäftigt. Auch nicht, weil die Autorin ihrer anderen Berufung treu bleibt und das Buch mit zahlreichen leckeren Rezepten aufpeppt. Ungewöhnlich scheint es uns, weil wir es für Dinge loben möchten, an denen wir Gartenbücher sonst eher selten messen.

27 Mai 2011

Die Tierwelt ist ein wiederkehrendes Motiv von Kindersachbüchern, wobei sie sich jedoch selten so originell in Szene gesetzt sieht wie hier.

Tierfotograf Ingo Arndt und Autorin Bärbel Oftring sind uns beide von einer Vielzahl von Publikationen bestens bekannt, und ihr Wirken gab uns noch keinen Anlass zu Missbilligung. Dieses Buch verschiebt jetzt die Langzeitwertung von einem Mangel an Tadel zu einem Vorschuss an Lob.

19 Mai 2011

Warum unsere Zivilisation den Boden unter den Füssen verliert

Die Bücher der Reihe „Stoffgeschichten" des oekom Verlages haben uns schon manche lohnende Lesestunde beschert. Es sind merkwürdige Bücher. In diesem Fall soll das heissen: Sie sind würdig, dass man sich ihre Titel und Inhalte merkt. Das gilt für den sechsten Band der Reihe genauso wie für die fünf vorhergehenden. Thema ist diesmal der Boden, speziell der fruchtbare. Dieser (soviel können wir verraten, ohne damit den Spannungsbogen des Buches zu torpedieren) wird weniger.

13 Mai 2011

Invasive Pflanzen und Tiere in Europa

Der Waschbär ist ein putziges Tier. Zumindest, solange er nicht gerade in einer Abfalltonne wühlt. Die Robinie ist ein hübscher Baum, die Ambrosie ebenso grün wie besser beleumundete Pflanzen auch. Und die Tigermücke... gut, zu ihrer Aufwertung fällt uns jetzt nichts ein. Aber sie haben dennoch alle etwas gemeinsam. Sie haben bei uns eigentlich nichts verloren.

05 Mai 2011

Wie sich die Industrie der Lebensmittel bemächtigte und warum Essen so kompliziert wurde

Zum Thema Ernährung sind eine unüberschaubare Anzahl Bücher auf dem Markt. Selbst wenn wir die Diät-Ratgeber und die Bücher jener Weissager, die über die richtige Ernährung Bescheid wissen, davon abziehen, wird die Auswahl kaum übersichtlicher. Diese Tatsache kann gerne als Indiz gewertet werden, dass der Journalist Michael Pollan mit seiner These vom Omnivoren-Dilemma nicht weit danebenliegt. Das Allesfresser-Dilemma, so sagt er, ist nicht die Frage, wie wir an unser Essen kommen. Sondern, was wir überhaupt essen sollen.

29 Apr 2011

Warum Darwin recht hat

Richard Dawkins, der grosse Biologe und streitbare Wächter des Darwinismus, tritt mit diesem Buch an, uns Beweise für die Evolutionstheorie zu liefern. Warum muss er das tun? Weil das Wörtchen „Theorie“ eine Doppelbedeutung hat, die scheinbar von nennenswerten Anteilen der Erdbevölkerung nicht unterschieden werden kann. Da ist einmal die wissenschaftliche Theorie. Diese ist ein Adelstitel und bezeichnet die grösstmögliche Annäherung an eine allgemeingültige Wahrheit. Soweit uns unser Wahrnehmungsapparat ein endgültiges Urteil ermöglicht, beschreibt sie eine Tatsache. Und dann ist da die Theorie des Volksmunds. Das wäre dann eine blosse Vermutung.

21 Apr 2011

Logo von umweltnetz-schweiz

umweltnetz-schweiz.ch

Forum für umweltbewusste Menschen

Informationen aus den Bereichen Umwelt, Natur, Ökologie, Energie, Gesundheit und Nachhaltigkeit.

Das wirkungsvolle Umweltportal.

Redaktion

Stiftung Umweltinformation Schweiz
Eichwaldstrasse 35
6005 Luzern
Telefon 041 240 57 57
E-Mail redaktion@umweltnetz-schweiz.ch

Social Media

×

Newsletter Anmeldung

Bleiben Sie auf dem neusten Stand und melden Sie sich bei unserem Newsletter an.