Buch «Wildtiermanagement»

Buch «Wildtiermanagement»

Eine Einführung

Der Titel dieses Buchs wirkt schnörkellos und technisch. Die Bilder auf dem Cover machen aber neugierig - und dies zu Recht. Hier haben drei versierte Autoren eine klare und lesenswerte Einführung ins Thema des Wildtiermanagements erarbeitet. Nicht nur Studenten und Fachleuten bietet es eine hilfreiche Grundlage; auch Praktiker, insbesondere die Jägergilde, finden hier wertvolle, praxisbezogene Orientierung.

Autor Klaus Robin / Roland F. Graf / Reinhard Schnidrig
Verlag Haupt
Umfang 335 Seiten
ISBN 978-3-258-07792-5
Preis Fr. 59.-- (UVP)

 

Dem Autorenkollektiv, bestehend aus dem Zoologen Klaus Robin, dem Umweltnaturwissenschaftler Roland F. Graf und dem Verhaltensbiologen Reinhard Schnidrig, gelingt es mit diesem Buch, das komplexe Thema eines ebenso effizienten wie verantwortungsbewussten Wildtiermanagements übersichtlich darzustellen. Ihr Fokus liegt dabei auf jenen Wirbeltieren, die durch ihre Bedürfnisse an ihren Lebensraum den Ansprüchen der Menschen an die Natur ins Gehege geraten.

Zuerst wird erörtert, welche Aufgaben das Wildtiermanagement zu erfüllen hat. Eine erste wichtige Rolle nimmt hier die Problemanalyse ein. Subjektive Wahrnehmungen und unterschiedliche Wertvorstellungen führen in den Konflikten um den rechten, angezeigten Schutz von Wildtieren oft in eine Sackgasse. Solche emotional geführte Diskussionen - wie beispielsweise betreffs des Wolfs - bedürfen einer sachlichen, fachlich korrekten Auseinandersetzung. Diesen Part übernimmt das Wildtiermanagement. Der Einsatz dieses Instrumentes schliesst klare Zielsetzungen, die Formulierung von Massnahmen und die Erfolgskontrolle bei der Umsetzung mit ein. Wesentlich sind auch die rechtlichen Grundlagen, deren Einhaltung gewährleistet werden muss.

Der Arbeitsweise des Wildtiermanagements nimmt sich das nächste Kapitel an. In deren Mittelpunkt steht die Untersuchung einer Wildtierpopulation im Raum. Ausgehend von der Grösse und Struktur einer Tiergruppe kann auf ihre verschiedenen, überlebenswichtigen Ansprüche an den Lebensraum (wie Grösse und Nahrungsangebot) geschlossen werden. Dies bietet eine wesentliche Grundlage für die Planung von Jagd und Fischerei. Um den Lebensraum der Tiere zu erhalten, achtet das Wildtiermanagement auch auf die Qualität der Landschaft. Die Einflussnahme auf deren Nutzung und Entwicklung ist deshalb ebenfalls eine ihrer Aufgaben.

Angemessenen Raum widmet das Buch den Artenporträts. Sie sind nach vier Gruppen unterteilt: Gefährdete Tiergruppen; stabile unproblematische Arten; Tierpopulationen, die zu Konflikten mit den Ansprüchen der Menschen führen, und Arten, die sich neu bei uns niederlassen. Bezüglich jeder Tierart werden Problematik und Hintergrund, Zieldefinition, Massnahmen, Monitoring sowie Perspektiven dargelegt. Diese gut zwanzig Porträts verhelfen dem Buch zu einer zusätzlichen Eignung als ein Nachschlagewerk.

Abschliessend wird die Zukunft des Wildtiermanagements erörtert. Es ist den Autoren ein grosses Anliegen, zu mehr Verständnis für die Wildtiere und ihre Lebensweisen und Ansprüche beizutragen. Sie schliessen mit dem Plädoyer, in Erinnerung zu behalten, dass es bei der Art des Umgangs mit Wildtieren grundsätzlich um Werthaltungen und Respekt gegenüber unserer Mitwelt geht. Mit diesem gehaltvollen und gelungenen Werk steuern sie ihren guten Teil dazu bei.

 

Rezension: Christina Imobersteg


 

 

Kommentar schreiben

Die Kommentare werden vor dem Aufschalten von unseren Administratoren geprüft. Es kann deshalb zu Verzögerungen kommen. Die Aufschaltung kann nach nachstehenden Kriterien auch verweigert werden:

Ehrverletzung/Beleidigung: Um einen angenehmen, sachlichen und fairen Umgang miteinander zu gewährleisten, publizieren wir keine Beiträge, die sich im Ton vergreifen. Dazu gehören die Verwendung von polemischen und beleidigenden Ausdrücken ebenso wie persönliche Angriffe auf andere Diskussionsteilnehmer.

Rassismus/Sexismus: Es ist nicht erlaubt, Inhalte zu verbreiten, die unter die Schweizerische Rassismusstrafnorm fallen und Personen aufgrund ihrer Rasse, Ethnie, Kultur oder Geschlecht herabsetzen oder zu Hass aufrufen. Diskriminierende Äusserungen werden nicht publiziert.
Verleumdung: Wir dulden keine Verleumdungen gegen einzelne Personen oder Unternehmen.

Vulgarität: Wir publizieren keine Kommentare, die Fluchwörter enthalten oder vulgär sind.

Werbung: Eigenwerbung, Reklame für kommerzielle Produkte oder politische Propaganda haben keinen Platz in Onlinekommentaren.

Logo von umweltnetz-schweiz

umweltnetz-schweiz.ch

Forum für umweltbewusste Menschen

Informationen aus den Bereichen Umwelt, Natur, Ökologie, Energie, Gesundheit und Nachhaltigkeit.

Das wirkungsvolle Umweltportal.

Redaktion

Stiftung Umweltinformation Schweiz
Eichwaldstrasse 35
6005 Luzern
Telefon 041 240 57 57
E-Mail redaktion@umweltnetz-schweiz.ch

Social Media

×

Newsletter Anmeldung

Bleiben Sie auf dem neusten Stand und melden Sie sich bei unserem Newsletter an.