Buch «Die Pflanzenwelt der UNESCO Biosphäre Entlebuch»

Buch «Die Pflanzenwelt der UNESCO Biosphäre Entlebuch»

Das botanische Mammutwerk des Entlebuchers Franz Portmann ist ein an allen Ecken und Enden erstaunliches. In seinem Gehalt - also der darin vorgestellten Pflanzenvielfalt -, in der präzisen und langwierigen Arbeit, die dahintersteht, und in seinem Umfang.

 Autor Franz Portmann
 Verlag Haupt
 Umfang 899 Seiten
 ISBN 978-3-258-08080-2
 Preis Fr. 88.-- (UVP)

 

Falls Sie nicht zufällig in der Zentralschweiz leben, bedarf die UNESCO Biosphäre Entlebuch vielleicht noch der kurzen Vorstellung. Eine solche Biosphäre ist – grob umrissen – ein Naturschutzgebiet, das die Menschen nicht aussperrt, sondern in Schutz und Pflege ihres Natur- und Kulturerbes ausdrücklich einbindet. Das Entlebuch war, als eine unserer vielgestaltigsten Landschaften, das erste Schweizer Biosphärenreservat. Diese Vielgestaltigkeit der Entlebucher Landschaft mit ihren Hoch- und Flachmooren, Wäldern, Mager- und Bergwiesen und Karstlebensräumen beherbergt eine bedeutende Biodiversität, was spezifisch auch den Schutz und die Förderung der Artenvielfalt in den Fokus rückt.

Dem botanischen Artenreichtum des Entlebuchs widmet sich nun dieser gewichtige Band. Weshalb wir auf eine Gesamtdarstellung dieser Pflanzenvielfalt jetzt doch schon ein ganzes Weilchen warten mussten, wird beim Hineinschnuppern ins Buch schnell einsichtig: Den hier herausleuchtenden Reichtum zu erfassen, zu beschreiben und zu fotografieren braucht Zeit, umfassende Ortskenntnis und viel Geduld. Glücklicherweise fand sich in Franz Portmann ein Pflanzenliebhaber, der sich dieser Gewaltsaufgabe schon widmete, lange bevor das Entlebuch in den Rang einer UNESCO Biosphäre aufrückte. Der ehemalige Oberstufenlehrer brachte dafür nicht nur sein pädagogisches Gespür, sondern auch seine Ortsverbundenheit, sein immenses botanisches und pflanzensoziologisches Fachwissen sowie seine bestens gediehenen fotografischen Fertigkeiten mit. Entstanden ist ein Mammutwerk, dessen Herkunft von nur einem Autor uns nachgerade unfassbar scheint.

Franz Portmann legt – bei aller botanischen Präzision – seine Bestandsaufnahme und Feier der Entlebucher Pflanzenwelt nicht als x-beliebigen Bestimmungsführer an. Nach einer kurzen Einführung in die geografischen und geologischen Merkmale der Talschaft richtet er seinen Blick auf die Pflanzengemeinschaften in ihren Lebensräumen. Sie setzt er uns im akribischen Detail auseinander, anschaulich begleitet von aussagekräftigen Fotografien der Lebensräume in ihrer Gesamtheit und dann auch jeder einzelnen Pflanze. Dabei legt er die Porträts der Einzelpflanzen gern direkt auf einer fotografischen Aufsicht der sie beheimatenden Pflanzengemeinschaft ab. Es entsteht so ein besonders lebenssattes Lehrwerk der Pflanzensoziologie von gleichermassen wissenschaftlichem wie ästhetischem Verdienst. Beides findet sich kräftig unterstützt von des Autors stimmungsvollen Beschreibungen, die auch immer wieder seinen einmaligen Überblick über das botanische Geschehen in "seinem" Entlebuch beglaubigen.

Seiner Ortskenntnis erschliesst sich letztlich noch ein weiterer Tummelplatz in der Zusammenstellung zahlreicher Tageswanderungen im abschliessenden Teil des Buches. Hier kommen ihm seine langjährigen Erfahrungen als botanischer Exkursionsführer zugute. Weitgehend abseits der touristischen Standardprogramme führt er uns an den zuvor dokumentierten Lebensräumen vorbei und versorgt uns - neben zweckentsprechend bearbeitetem Kartenmaterial - auch wieder mit eingehenden Sachinformationen zur besichtigten Pflanzenwelt. Auf die Wanderungen selbst dürfte sich in der Leserschaft indessen einige Lust angesammelt haben, begünstigt nicht zuletzt durch Franz Portmanns geschickt eingestreute, stimmungsvolle Landschaftspanoramen.

Diese Vielseitigkeit macht das Werk zu einem gewichtigen - im übertragenen Sinn ebenso wie im buchstäblichen. Es sich also direkt in den Rucksack zu packen wird man sich geflissentlich hüten. Das stellt die Frage nach seinem Verwendungszweck. Franz Portmann selbst empfiehlt es in einem Interview den wissbegierigen Entlebucherinnen, Fach- und Lehrpersonen an. Wir - die wir das alles nicht sind - mögen das gerne noch ein wenig erweitern: Auf sämtliche bibliophilen (Hobby-)Botanikerinnen und Ökologen, die sich hier eines in Wert und Gehalt wahrhaft einzigartigen Kleinods versichern können.

 

Rezension: Sacha Rufer


 

 

Kommentar schreiben

Die Kommentare werden vor dem Aufschalten von unseren Administratoren geprüft. Es kann deshalb zu Verzögerungen kommen. Die Aufschaltung kann nach nachstehenden Kriterien auch verweigert werden:

Ehrverletzung/Beleidigung: Um einen angenehmen, sachlichen und fairen Umgang miteinander zu gewährleisten, publizieren wir keine Beiträge, die sich im Ton vergreifen. Dazu gehören die Verwendung von polemischen und beleidigenden Ausdrücken ebenso wie persönliche Angriffe auf andere Diskussionsteilnehmer.

Rassismus/Sexismus: Es ist nicht erlaubt, Inhalte zu verbreiten, die unter die Schweizerische Rassismusstrafnorm fallen und Personen aufgrund ihrer Rasse, Ethnie, Kultur oder Geschlecht herabsetzen oder zu Hass aufrufen. Diskriminierende Äusserungen werden nicht publiziert.
Verleumdung: Wir dulden keine Verleumdungen gegen einzelne Personen oder Unternehmen.

Vulgarität: Wir publizieren keine Kommentare, die Fluchwörter enthalten oder vulgär sind.

Werbung: Eigenwerbung, Reklame für kommerzielle Produkte oder politische Propaganda haben keinen Platz in Onlinekommentaren.

Logo von umweltnetz-schweiz

umweltnetz-schweiz.ch

Forum für umweltbewusste Menschen

Informationen aus den Bereichen Umwelt, Natur, Ökologie, Energie, Gesundheit und Nachhaltigkeit.

Das wirkungsvolle Umweltportal.

Redaktion

Stiftung Umweltinformation Schweiz
Eichwaldstrasse 35
6005 Luzern
Telefon 041 240 57 57
E-Mail redaktion@umweltnetz-schweiz.ch

Social Media

×

Newsletter Anmeldung

Bleiben Sie auf dem neusten Stand und melden Sie sich bei unserem Newsletter an.