Buch «Einfach anziehend»

Buch «Einfach anziehend»

Der Guide für alle, die Wegwerfmode satthaben

Die Wegwerfmode ist kein Schicksal. Wir alle können in unserem Alltag viel tun, ein Zeichen gegen die Fast Fashion zu setzen und uns auch in diesem Bereich am Gedanken der Nachhaltigkeit zu orientieren. Der Ratgeber zeigt uns, was, wie, wo genau.

 Autor Kirsten Brodde / Alf-Tobias Zahn
 Verlag oekom
 Umfang 141 Seiten
 ISBN 978-3-96238-054-0
 Preis Fr. 20.70 (UVP)

 

Wer im deutschen Sprachraum einmal zu den ökologischen Belangen der Modebranche recherchiert hat, wird über ihren Namen schon gestolpert sein: Kirsten Brodde. Die profilierte Kritikerin der Modeindustrie und Leiterin der Detox-Kampagne von Greenpeace darf gerne als eine der vorrangigen diesbezüglichen Expertinnen gelten und beweist dabei auch immer gutes Geschick, ihr unbequemes Fachwissen unter die Leute zu bringen. Für ihr neues dementsprechendes Unternehmen hat sie sich mit dem Modeblogger Alf-Tobias Zahn zusammengetan. Der praktische Ratgeber der beiden hält sich indessen mit Kritik an der Fast Fashion gar nicht lange auf, sondern startet nach der prägnanten Faktenkundgebung dazu gleich in die Ideensammlung, wie der Vorherrschaft der Wegwerfmode im eigenen Alltag die Gefolgschaft aufgekündigt werden kann.

Die wichtigsten Stichworte hierfür dürften schon allgemein eingesickert sein: Reparieren, tauschen, reduzieren. Doch natürlich ist damit in der praktischen Umsetzung noch nicht viel gewonnen: Es gilt Anlaufstellen zu finden, neue Fertigkeiten und Gewohnheiten zu entwickeln oder auch einmal ein Vorurteil umzustossen. Zu all dem versammelt der Ratgeber konkrete Unterstützung und Information. Die reicht vom gekonnten Ausmisten des Kleiderschranks (bei dem dann möglichst kein "Abfall" anfällt) über das beherzte Umstyling, Upcycling und Reparieren der Garderobe bis zur Frage, welches Öko- und Fair-Trade-Siegel unser Vertrauen verdient. Erweitert wird dies dann noch um die Spezialbelange der Accessoires und der Kindermode. Und da die Veränderung eines so intimen Lebensbereichs ja nicht immer leichtfällt, ermutigen uns die Autorinnen dabei mit ihren persönlichen Erfahrungen und den dabei aufgespürten Tricks und Tipps.

Ebenfalls diesem persönlichen Zugang entspringt eine kleine Modenschau der Lieblingsoutfits von Kirsten Brodde und Alf-Tobias Zahn. Wobei sich uns da – die beiden mögen uns das verzeihen - ein leichter Zweifel regte, ob diese Kollektion das modeaffine Publikum von der Grünen Mode überzeugen wird. Und das ist schade, auch wenn wir ins Auge fassen, dass sich das Buch per Untertitel an jene urban creatives wendet, die bereits "die Wegwerfmode satthaben". Hier wäre unserer Meinung nach noch etwas zu gewinnen, ebenso wie bei ihrer umfangreichen Adresssammlung von Anbietern von Öko- und Second-Hand-Mode. Die beschränkt sich ausschliesslich auf Deutschland, weshalb wir uns für eine Neuauflage wünschen würden, dass sie sich noch auf Österreich und die Schweiz erweiterte.

Diese Neuauflage möge indessen - geht es nach unserem Gusto - möglichst bald notwendig werden. Die Umorientierung in der Modeindustrie ist die nächste grosse, durch unser persönliches Konsumverhalten beeinflussbare Baustelle zur Nachhaltigkeit, und dieser Ratgeber bietet hier vorzügliche und umfassende Orientierung. Dies im Auge, empfehlen wir ihn deshalb trotzig auch all jenen, die sie noch nicht satthaben, die Wegwerfmode.

 

Rezension: Sacha Rufer


 

 

Kommentar schreiben

Die Kommentare werden vor dem Aufschalten von unseren Administratoren geprüft. Es kann deshalb zu Verzögerungen kommen. Die Aufschaltung kann nach nachstehenden Kriterien auch verweigert werden:

Ehrverletzung/Beleidigung: Um einen angenehmen, sachlichen und fairen Umgang miteinander zu gewährleisten, publizieren wir keine Beiträge, die sich im Ton vergreifen. Dazu gehören die Verwendung von polemischen und beleidigenden Ausdrücken ebenso wie persönliche Angriffe auf andere Diskussionsteilnehmer.

Rassismus/Sexismus: Es ist nicht erlaubt, Inhalte zu verbreiten, die unter die Schweizerische Rassismusstrafnorm fallen und Personen aufgrund ihrer Rasse, Ethnie, Kultur oder Geschlecht herabsetzen oder zu Hass aufrufen. Diskriminierende Äusserungen werden nicht publiziert.
Verleumdung: Wir dulden keine Verleumdungen gegen einzelne Personen oder Unternehmen.

Vulgarität: Wir publizieren keine Kommentare, die Fluchwörter enthalten oder vulgär sind.

Werbung: Eigenwerbung, Reklame für kommerzielle Produkte oder politische Propaganda haben keinen Platz in Onlinekommentaren.

Logo von umweltnetz-schweiz

umweltnetz-schweiz.ch

Forum für umweltbewusste Menschen

Informationen aus den Bereichen Umwelt, Natur, Ökologie, Energie, Gesundheit und Nachhaltigkeit.

Das wirkungsvolle Umweltportal.

Redaktion

Stiftung Umweltinformation Schweiz
Eichwaldstrasse 35
6005 Luzern
Telefon 041 240 57 57
E-Mail redaktion@umweltnetz-schweiz.ch

Social Media

×

Newsletter Anmeldung

Bleiben Sie auf dem neusten Stand und melden Sie sich bei unserem Newsletter an.