Buch «Generation Weltuntergang»

Buch «Generation Weltuntergang»

Warum wir schon mitten im Klimawandel stecken, wie schlimm es wird und was wir jetzt tun müssen

Das Buch von Stefan Bonner und Anne Weiss animiert - ganz ungeachtet seines Titels - dazu, dem Klimawandel mehr als nur Weltuntergangsstimmung entgegenzusetzen.

 Autor Stefan Bonner / Anne Weiss
 Verlag Droemer Taschenbuch
 Umfang 318 Seiten
 ISBN 978-3-426-30198-2
 Preis Fr. 16.60 (UVP)

 

Vor einigen Wochen stellten wir hier ein Buch vor, dessen Autor der Drohung eines nahenden Weltuntergangs vergleichsweise skeptisch gegenüberstand. Im Gegensatz dazu scheinen die erfolgreichen Journalistinnen und Buchautorinnen Anne Weiss und Stefan Bonner unsere diesbezüglichen Chancen schlechter einzuschätzen – zumindest wenn wir nach dem Titel ihres Buches gehen. Tatsächlich sehen dann aber auch sie durchaus noch Anlass zum Optimismus, den schlimmsten Auswirkungen des Klimawandels etwas entgegenzusetzen. Vorausgesetzt, wir kommen diesbezüglich endlich in die Gänge. Ihr Buch widmet sich dem Unterfangen, uns dafür zu rüsten und zu inspirieren.

In der gebundenen Erstausgabe war das Buch von Stefan Bonner und Anne Weiss noch mit “Planet Planlos“ betitelt - wobei wir die Entscheidung, ihm jetzt im Taschenbuch die Weltuntergangsprophetie aufs Banner zu schreiben, nicht ganz nachvollziehen können. Mag aber sein, dass dieser Titel uns besser auf den ersten Teil ihres Buches vorbereitet. Denn da feuern die beiden erst mal eine erschütternde Breitseite an Klimafakten ab, durch die hindurch wir etwas Durchhaltewillen bedürfen, um zur versprochenen Zuversicht vorzudringen. Im Auftakt entführen sie uns zu bedeutsamen Schauplätzen weltweit, an denen der Klimawandel bereits seine zerstörerische Wirkung zeigt - samt informierten Visionen davon, wie es noch weit schlimmer kommen kann. Dem Vorwurf der nur begrenzten Beweiskraft solcher anekdotischer Berichterstattung entgehen sie, indem sie sie - am jeweils stimmig gewählten Beispiel - um eine breite und verständliche Einführung in die Fakten und Zusammenhänge des Klimawandels ergänzen. Und um uns dabei dann nicht in der trügerischen Sicherheit zu wiegen, das alles sei zu gross und zu unüberschaubar, um uns persönlich zu betreffen, rechnen sie uns im Folgenden im Detail vor, wie wir alle in unserem ganz normalen Tageslauf den Klimawandel befördern.

Das alles ist nun natürlich nicht neu: Im reinen Informationsgehalt muss das Buch niemandem, der sich bereits in die Thematik eingelesen hat, empfohlen sein. Und gewiss läuft solcherlei Aufzählung unserer klimabedrohenden Sünden Gefahr, uns in lähmenden Verdruss zu werfen? Die besondere Leistung der Autorinnen besteht darin, genau das zu vermeiden. In kollegialer Entspanntheit und mit zähnefletschendem Witz führen sie uns durch die unbequemen Wahrheiten zielstrebig zu ihrem stichhaltigen 10-Punkte-Masterplan, die Rettung der Zukunft mitzugestalten. Der deckt vom Konsumverhalten über die Energieversorgung bis zur politischen Einflussnahme alles ab, was den persönlichen Ansprüchen und Kompetenzen entsprechen mag: Bar aller Überforderung, aktivierend und zielführend.

Die “Generation Weltuntergang“, die uns das Autorinnen-Duo in ihrem Buch entwirft, ist keine verdammte. Es ist eine geeinte im Ziel, dem manchmal überwältigend scheinenden Problem des Klimawandels mittels persönlicher, zweckvoller Schritte zu Leibe zu rücken. Emotion und Intellekt im Ebenmass ansprechend, entlassen uns Anne Weiss und Stefan Bonner aus ihrer unverblümten Darlegung der Bedrohungslage mit Willen und Mut zum Engagement: Ein Kunststück, wie wir es so gewandt und treffsicher noch nicht vorgeführt bekamen.

 

Rezension: Sacha Rufer


 

 

Kommentar schreiben

Die Kommentare werden vor dem Aufschalten von unseren Administratoren geprüft. Es kann deshalb zu Verzögerungen kommen. Die Aufschaltung kann nach nachstehenden Kriterien auch verweigert werden:

Ehrverletzung/Beleidigung: Um einen angenehmen, sachlichen und fairen Umgang miteinander zu gewährleisten, publizieren wir keine Beiträge, die sich im Ton vergreifen. Dazu gehören die Verwendung von polemischen und beleidigenden Ausdrücken ebenso wie persönliche Angriffe auf andere Diskussionsteilnehmer.

Rassismus/Sexismus: Es ist nicht erlaubt, Inhalte zu verbreiten, die unter die Schweizerische Rassismusstrafnorm fallen und Personen aufgrund ihrer Rasse, Ethnie, Kultur oder Geschlecht herabsetzen oder zu Hass aufrufen. Diskriminierende Äusserungen werden nicht publiziert.
Verleumdung: Wir dulden keine Verleumdungen gegen einzelne Personen oder Unternehmen.

Vulgarität: Wir publizieren keine Kommentare, die Fluchwörter enthalten oder vulgär sind.

Werbung: Eigenwerbung, Reklame für kommerzielle Produkte oder politische Propaganda haben keinen Platz in Onlinekommentaren.

Logo von umweltnetz-schweiz

umweltnetz-schweiz.ch

Forum für umweltbewusste Menschen

Informationen aus den Bereichen Umwelt, Natur, Ökologie, Energie, Gesundheit und Nachhaltigkeit.

Das wirkungsvolle Umweltportal.

Redaktion

Stiftung Umweltinformation Schweiz
Eichwaldstrasse 35
6005 Luzern
Telefon 041 240 57 57
E-Mail redaktion@umweltnetz-schweiz.ch

Social Media

×

Newsletter Anmeldung

Bleiben Sie auf dem neusten Stand und melden Sie sich bei unserem Newsletter an.