Buch «Flüsse der Alpen»

Buch «Flüsse der Alpen»

Eine so beeindruckende wie vielseitige Auswahl von Fachkräften hat sich hier zusammengetan, um das gesammelte Wissen über die Flüsse der Alpen attraktiv zu präsentieren. Sie weisen damit auch gleich den Weg zu ihrem zweckvollen Schutz.

 Autor S. Muhar / A. Muhar / G. Egger / D. Siegrist (Hrsg.)
 Verlag Haupt
 Umfang 512 Seiten
 ISBN 978-3-258-08114-4

 

Alle grossen, wichtigen Flüsse Mitteleuropas entspringen den Alpen. Alle? Nein; aber etwa auch die Donau bezieht eine wesentliche Menge ihres Wassers von Zuflüssen aus dem Alpenbogen. Es ist demnach nicht zu verwegen, zu behaupten, dass das limnologische Geschehen in den Alpen Auswirkungen weit über das Gebiet hinaus hat. Dieses umfangreiche und aufwändig erarbeitete Buch verschafft uns einen länderübergreifenden Überblick über die alpinen Fliessgewässer in all ihren Aspekten.

Über 150 Expertinnen hat das Herausgeberteam gewinnen können, mit ihrem Sachwissen und ihrem jeweiligen fachlichen Blickwinkel zu der gewichtigen Veröffentlichung beizutragen. Sie rekrutieren sich einerseits natürlich aus den hydrologischen Wissenschaften und dem Wasserbau, ebenso finden sich darunter aber auch Ökologinnen, Ornithologen, Historiker und Aktivistinnen, bis hin zur Malerin oder dem Psychotherapeuten. Der thematische Rahmen des Buches ist damit schon einmal abgesteckt: Er ist ungemein breit und umfasst die naturwissenschaftlichen Fakten genauso wie Fragen der Wahrnehmung oder der Geschichte der vielgestaltigen Flusslandschaften von Nizza bis Wien. Ziel des Bandes ist es dabei, nicht nur als aktuelles wissenschaftliches Referenzwerk zu dienen, sondern einem breiten Publikum zugänglich zu bleiben.

Inwieweit jetzt jeder der 34 übersichtlichen und attraktiv bebilderten Fachartikel auch ein Laienpublikum auf Anhieb zu fesseln vermag, mag sich von Leserin zu Leser unterscheiden: Aus unserer eigenen Lektüre können wir festhalten, dass das Buch Interessen zu wecken vermag, die sich vordem noch nicht aufdrängten. Da mag man sich dann möglicherweise anschliessend der Vorstellung der Vögel der alpinen Fliessgewässer plötzlich in die Erläuterungen zur Dynamik des Sedimenttransports vertieft finden, oder von der Diskussion der Hochwasserschutz-Strategien munter zur Besiedelungsgeschichte der Alpen hinüberwandern. In seinem Aufbau stellt das Buch die geologischen und hydrologischen Fachbelange vor die ökologischen, wirtschaftlichen und kulturellen, wobei sich diese Lesart aber nicht vorschreibt. In seinem letzten Drittel stellt es dann 54 Alpenflüsse einzeln und in ihren jeweiligen Besonderheiten vor, wobei die Bandbreite der vorgestellten Themen auch hier wieder weit ausfächert.

Betreffs unseres hauptsächlichen Interessenschwerpunkts fanden wir uns von dem abwechslungsreichen Band gleichfalls reich bedient. Auch abseits der spezialisierten Fachartikel zur Energiewirtschaft oder der Renaturierung und Revitalisierung der Alpenflüsse werden die Fachfragen rund um die widerstreitenden Schutz- und Nutzungsinteressen an den alpinen Fliessgewässern vielseitig und reflektiert diskutiert. Übereinstimmend betonen hier die Autorinnen die Notwendigkeit, den Blick von der bisherigen, meist lokalen Praxis des Gewässer- und Landschaftsschutzes auf den grösseren lebensräumlichen Zusammenhang zu weiten und diesbezüglich zu umfänglicheren, länderübergreifenden Strategien vorzudringen. So kann sich das Buch dann nicht nur als beeindruckende Dokumentation des gegenwärtigen Wissensstandes, sondern genauso als kompetente und aufschlussreiche Handreichung zur Bewahrung der Alpenflüsse auszeichnen.

 

Rezension: Sacha Rufer


 

 

Kommentar schreiben

Die Kommentare werden vor dem Aufschalten von unseren Administratoren geprüft. Es kann deshalb zu Verzögerungen kommen. Die Aufschaltung kann nach nachstehenden Kriterien auch verweigert werden:

Ehrverletzung/Beleidigung: Um einen angenehmen, sachlichen und fairen Umgang miteinander zu gewährleisten, publizieren wir keine Beiträge, die sich im Ton vergreifen. Dazu gehören die Verwendung von polemischen und beleidigenden Ausdrücken ebenso wie persönliche Angriffe auf andere Diskussionsteilnehmer.

Rassismus/Sexismus: Es ist nicht erlaubt, Inhalte zu verbreiten, die unter die Schweizerische Rassismusstrafnorm fallen und Personen aufgrund ihrer Rasse, Ethnie, Kultur oder Geschlecht herabsetzen oder zu Hass aufrufen. Diskriminierende Äusserungen werden nicht publiziert.
Verleumdung: Wir dulden keine Verleumdungen gegen einzelne Personen oder Unternehmen.

Vulgarität: Wir publizieren keine Kommentare, die Fluchwörter enthalten oder vulgär sind.

Werbung: Eigenwerbung, Reklame für kommerzielle Produkte oder politische Propaganda haben keinen Platz in Onlinekommentaren.

Logo von umweltnetz-schweiz

umweltnetz-schweiz.ch

Forum für umweltbewusste Menschen

Informationen aus den Bereichen Umwelt, Natur, Ökologie, Energie, Gesundheit und Nachhaltigkeit.

Das wirkungsvolle Umweltportal.

Redaktion

Stiftung Umweltinformation Schweiz
Eichwaldstrasse 35
6005 Luzern
Telefon 041 240 57 57
E-Mail redaktion@umweltnetz-schweiz.ch

Social Media

×

Newsletter Anmeldung

Bleiben Sie auf dem neusten Stand und melden Sie sich bei unserem Newsletter an.