Buch «Verwobenes Leben»

Buch «Verwobenes Leben»

Wie Pilze unsere Welt formen und unsere Zukunft beeinflussen

Wir dachten ja, wir hätten vom Wert der Pilze für unsere irdischen Lebensnetze und von ihrem Potential zur Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft schon ein gutes Stück weit Ahnung. Merlin Sheldrake belehrte uns jetzt höchst unterhaltsam und anregend eines Besseren.

 Autor Merlin Sheldrake
 Verlag Ullstein
 Umfang 443 Seiten
 ISBN 978-3-550-20110-3
 Preis Fr. 32.90 (UVP)

 

Pilze sind uns hauptsächlich über ihre Fruchtkörper bekannt. Diesen galt die längste Zeit die kulinarische, pharmakologische und sogar die mykologische, also die spezifisch pilzwissenschaftliche Aufmerksamkeit. Dass sie noch weit grundlegenderen Einfluss auf unser Leben und das irdische Leben überhaupt nehmen, drang erst in den letzten Jahrzehnten langsam ins öffentliche Bewusstsein. Merlin Sheldrake macht es sich nun mit diesem Buch zur Aufgabe, dieses Bewusstsein noch einmal drastisch zu weiten und uns einen kurzweiligen Überblick über die aktuelle Pilzforschung zu verschaffen.

Ganz exakt können wir es gar nicht fassen, was letzten Endes den unwiderstehlichen Zug ausübt, mit dem uns der junge britische Mykologie Merlin Sheldrake durch die über dreihundert Seiten seines Buches zerrt. Er bleibt in der Darlegung seiner Kenntnisse und Erkenntnisse nüchtern und sachbezogen, macht sich auch in den reich eingestreuten Schilderungen seiner persönlichen Erfahrungen nirgends der Effekthascherei verdächtig. Gewiss tut seine stets spürbare Leidenschaft hier Wirkung, doch sie allein ist es nicht. Auch die Tatsache, dass die vermittelten Einsichten immer wieder verblüffen und einen vielgestaltigen Gegenwartsbezug herstellen, hat daran Anteil. Letztlich wird es aber schlicht die Verbindung all dessen mit seinem literarischen Erzähltalent sein, die sein gehaltvolles Sachbuch zum formvollendeten Nature Writing aufrückt.

Merlin Sheldrake hat es also mit den Pilzen. Ihren Geheimnissen spürt er nach, während er sich zerbrechlichen Mycelsträngen entlang durch den Waldboden gräbt, im experimentellen Psilocybinrausch im Laborbett liegt, die Vielgestalt von Flechten zu ordnen sucht oder Schleimpilze durch Labyrinthe schickt. Neben der geballten mykologischen Wissensvermittlung spürt er dabei Fragen nach, die die Wissenschaften interdisziplinär beschäftigen. Wie entsteht Bewusstsein, und was macht es überhaupt aus? Wie schaffen es Pilze, das Verhalten von Ameisen zu steuern? Wie kommunizieren biologische Netzwerke, und was lässt sich daraus lernen? Und wie lässt sich der Geschmack von Erdbeeren verbessern?

Die weiterführende Stossrichtung tritt dabei immer deutlicher zu Tage. Als Lebewesen, die die irdischen Lebensnetze sowohl wesentlich gestalten wie auch organisches Material effizient zersetzen, tragen die Pilze vielfältiges Potential zu einer nachhaltigen Zukunftsgestaltung. Die Überlegungen dazu beschäftigen uns durch das gesamte Buch und intensivieren sich zum Schluss hin, wo Merlin Sheldrake den Methoden und Ansätzen nachforscht, aus Pilzen etwa Baumaterial zu züchten oder sie mit Zigarettenkippen zu füttern. Bei all unserer indessen doch stattlichen Vertrautheit mit ökosensitiver Literatur begegnete uns kaum je ein Buch, das die Gewinne, die wir aus einer geflissentlicheren Erforschung unserer natürlichen Umwelt ziehen können, derart eindrücklich und überzeugend vor Augen führt. Dass Merlin Sheldrake im Zuge dessen auch noch den Zauber der weithin unterschätzten Pilze so anregend zelebriert und seine Leserinnenschaft dabei trefflich unterhält, gibt unserer Empfehlung jetzt nur weiteren Zunder.

 

Rezension: Sacha Rufer


 

 

Kommentar schreiben

Die Kommentare werden vor dem Aufschalten von unseren Administratoren geprüft. Es kann deshalb zu Verzögerungen kommen. Die Aufschaltung kann nach nachstehenden Kriterien auch verweigert werden:

Ehrverletzung/Beleidigung: Um einen angenehmen, sachlichen und fairen Umgang miteinander zu gewährleisten, publizieren wir keine Beiträge, die sich im Ton vergreifen. Dazu gehören die Verwendung von polemischen und beleidigenden Ausdrücken ebenso wie persönliche Angriffe auf andere Diskussionsteilnehmer.

Rassismus/Sexismus: Es ist nicht erlaubt, Inhalte zu verbreiten, die unter die Schweizerische Rassismusstrafnorm fallen und Personen aufgrund ihrer Rasse, Ethnie, Kultur oder Geschlecht herabsetzen oder zu Hass aufrufen. Diskriminierende Äusserungen werden nicht publiziert.
Verleumdung: Wir dulden keine Verleumdungen gegen einzelne Personen oder Unternehmen.

Vulgarität: Wir publizieren keine Kommentare, die Fluchwörter enthalten oder vulgär sind.

Werbung: Eigenwerbung, Reklame für kommerzielle Produkte oder politische Propaganda haben keinen Platz in Onlinekommentaren.

Logo von umweltnetz-schweiz

umweltnetz-schweiz.ch

Forum für umweltbewusste Menschen

Informationen aus den Bereichen Umwelt, Natur, Ökologie, Energie, Gesundheit und Nachhaltigkeit.

Das wirkungsvolle Umweltportal.

Redaktion

Stiftung Umweltinformation Schweiz
Eichwaldstrasse 35
6005 Luzern
Telefon 041 240 57 57
E-Mail redaktion@umweltnetz-schweiz.ch

Social Media

×

Newsletter Anmeldung

Bleiben Sie auf dem neusten Stand und melden Sie sich bei unserem Newsletter an.