Buch «Economix»

Buch «Economix»

Wie unsere Wirtschaft funktioniert (oder auch nicht)

Die Wirtschaft, sagte sich Michael Goodwin, geht uns alle etwas an. Besonders in der jetzigen Zeit, und besonders für die wählenden Bürger in Demokratien, ist es eigentlich eine Pflicht, sich ein Grundwissen zu ihren wichtigsten Begriffen und Mechanismen anzueignen. Doch die verfügbare Literatur unterstützt dieses Ansinnen schlecht. Deshalb, dachte er sich, werde ich die Wirtschaft leicht verständlich erläutern - als Comic. Das entstandene Werk erfüllt diesen Anspruch umfassend; nicht obwohl, sondern weil es ein Comic ist.

 

Autor Dan E. Burr (Ill.) / Michael Goodwin 
Verlag Verlagshaus Jacoby & Stuart
Umfang 304 Seiten
ISBN 978-3-942787-03-1
Preis Fr. 28.50 (UVP)

 

Michael Goodwin und Dan E. Burr fädeln die Wirtschaftswissenschaften an ihrer Zeitlinie auf. Von den ersten Erklärungsbestrebungen, wie das überhaupt funktioniert mit dem Handeln, Haben und Produzieren in den menschlichen Gesellschaften, über die Theorien eines Adam Smith oder John Maynard Keynes bis zu den globalen Konzernen und aktuellen Staatsverschuldungen erklären sie die Ideen, die Menschenbilder und Methoden der Ökonomie, ihre Wohlfahrts- und Fehlleistungen. Immer wenn ein Begriff, eine Erkenntnis eines ökonomischen Vordenkers oder eine neue Einflussgrösse einer vertieften Erklärung bedürfen, ziehen sie eine kurze Schlaufe in den roten Faden. Als stabiler Ankerpunkt des ambitionierten Unterfangens dient der Autor selbst, der gern auch seine Meinung oder einen hintersinnigen Scherz einfliessen lässt, wobei mancher Aha-Effekt prompt in diesen entspannten Momenten des Gelächters aufblitzt. Dieser Autor steht tendenziell eher auf der „Occupy"-Seite als auf der Seite eines Ölkonzerns. Er lässt aber nirgends den Respekt vor dem essentiellen Wert der Wirtschaft für das menschliche Dasein vermissen – auch wenn er Bestrebungen, sie als eine Elitewissenschaft mit Geheimsprache zu verbrämen, gnadenlos unterhöhlt. Die Ökonomie, so zeigt er, ist niemals „nur" Wirtschaft. Ihr Forschungsfeld ist eng verwoben mit jedem menschlichen Streben – samt seinen guten und bösen Folgen. Ressourcenverschwendung, Krieg und Frieden, Umweltverschmutzung oder Werbebotschaften stehen deshalb ebenso im Zentrum seines Interesses wie soziale Errungenschaften und die Butter auf dem Brot. Sein Comic vermittelt neben all dem eingängigen Fachwissen hauptsächlich auch die Erkenntnis, weshalb wir für eine Lösung der globalen Probleme einer Umorientierung der Mainstream-Ökonomie bedürfen – und an welchen Erkenntnissen und historischen Erfolgen diese anknüpfen kann.

Gut und schön, sagen Sie sich jetzt vielleicht, aber... ein Comic? Nach über hundert Jahren Comicgeschichte, und obwohl sich das Medium wie kaum ein anderes zur verständlichen Vermittlung von Sachinhalten eignet, sind Sachcomics immer noch eine Seltenheit. Nicht ganz grundlos. Der Buchhändler, der auf die Nachfrage nach einer Einführung in ein wissenschaftliches Thema dem interessierten Kunden einen Comic unter die Nase hält, muss weiterhin mit einem verwirrten Stirnrunzeln rechnen. Ein weiterer Grund liegt bei den Comicschaffenden selbst. Die wenigen, die sich überhaupt an Sachcomics versuchten, gehörten selten zur ersten Garde, und so entging ihnen vielfach der bunte Strauss an Möglichkeiten, wie Comics mit einfachen Bildern, der Dynamik zwischen den Panels, unmittelbarer Einwirkung auf die Emotion und dem Zwang zum unkomplizierten Satzbau ihre Inhalte veredeln können. Es entstanden Werke, die eigentlich keine Comics mehr waren – nur etwas reicher illustrierte Bücher – oder Werke, die sich so ausgiebig der Bilder erfreuten, dass sie sich daneben in den sachlichen Ansprüchen verhedderten. Und dann eben doch mal wieder eines wie diese prägnante und fundierte Einführung in die Wirtschaftsgeschichte und –theorie, die sich der Zeichner Dan E. Burr und der Autor Michael Goodwin einfallen liessen. Ein Sachcomic, der all diese Mängel gewieft vermeidet. Der mit jedem Bild die sinnreichen Überlegungen eines versierten Zeichners bezeugt. Der die reichliche Belesenheit des Autors in kurze Sätze kleidet, ohne dabei die Komplexität des Themas zu beschneiden. Der somit auf jeder seiner klug gestalteten Seiten geballtes Wissen vermittelt und dabei unterhaltsam, witzig, regsam bleibt – sprich: Der das Nachdenken, Hinterfragen und Lernen zur reinen, heiteren Freude – sprich: Der alles richtig macht!

Rezension: Sacha Rufer

 

Kommentar schreiben

Die Kommentare werden vor dem Aufschalten von unseren Administratoren geprüft. Es kann deshalb zu Verzögerungen kommen. Die Aufschaltung kann nach nachstehenden Kriterien auch verweigert werden:

Ehrverletzung/Beleidigung: Um einen angenehmen, sachlichen und fairen Umgang miteinander zu gewährleisten, publizieren wir keine Beiträge, die sich im Ton vergreifen. Dazu gehören die Verwendung von polemischen und beleidigenden Ausdrücken ebenso wie persönliche Angriffe auf andere Diskussionsteilnehmer.

Rassismus/Sexismus: Es ist nicht erlaubt, Inhalte zu verbreiten, die unter die Schweizerische Rassismusstrafnorm fallen und Personen aufgrund ihrer Rasse, Ethnie, Kultur oder Geschlecht herabsetzen oder zu Hass aufrufen. Diskriminierende Äusserungen werden nicht publiziert.
Verleumdung: Wir dulden keine Verleumdungen gegen einzelne Personen oder Unternehmen.

Vulgarität: Wir publizieren keine Kommentare, die Fluchwörter enthalten oder vulgär sind.

Werbung: Eigenwerbung, Reklame für kommerzielle Produkte oder politische Propaganda haben keinen Platz in Onlinekommentaren.

Logo von umweltnetz-schweiz

umweltnetz-schweiz.ch

Forum für umweltbewusste Menschen

Informationen aus den Bereichen Umwelt, Natur, Ökologie, Energie, Gesundheit und Nachhaltigkeit.

Das wirkungsvolle Umweltportal.

Redaktion

Stiftung Umweltinformation Schweiz
Eichwaldstrasse 35
6005 Luzern
Telefon 041 240 57 57
E-Mail redaktion@umweltnetz-schweiz.ch

Social Media

×

Newsletter Anmeldung

Bleiben Sie auf dem neusten Stand und melden Sie sich bei unserem Newsletter an.