Wie Sie Ihr Fahrrad zum E-Bike umwandeln können

28 Mär 2017
Dank verschiedenen Start-Ups ist es möglich, jedes Fahrrad in ein E-Bike zu verwandeln. Dank verschiedenen Start-Ups ist es möglich, jedes Fahrrad in ein E-Bike zu verwandeln.

Kein Platz im Velokeller für ein teures E-Bike? Kein Problem, denn es gibt indessen auch Antriebsräder, die normale Fahrräder in einer Minute in E-Bikes verwandeln.

Der Frühling ist da, das Fahrrad kann endlich wieder aus dem Keller geholt werden. Wer nicht das ganze Jahr Fahrrad fährt, dem scheint der Hügel zur Arbeit, den man letzten Herbst noch locker hochgeradelt ist, diesen Frühling plötzlich steiler. Doch das ist mit den neuen Antriebsrädern kein Problem mehr. Anstelle ein teures E-Bike zu kaufen, um mit Schwung bergauf zu fahren, kann einfach das Vorderrad durch ein Antriebsrad ausgetauscht werden.

Radwechsel: E-Bike in 60 Sekunden

Verschiedene Start-Ups haben Antriebsräder mit Batterie entwickelt, die fast jedes Fahrrad in ein E-Bike umbauen lässt.

Das Rad von UrbanX hat einen 240 Watt Motor und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h. Bis zu 50 Kilometer reicht der auswechselbare Akku. Kosten tut es ungefähr 300$. Auf dem Markt ist es allerdings erst ab Juli 2017.  Die Hersteller werben mit einer Montierzeit von unter einer Minute. Das Rad wird mit dem Vorderrad ausgetauscht und eine Temposteuerung an die Lenkstange montiert. Dann kann’s auch schon losgehen. Knappe 7 kg schwerer wird das Fahrrad dadurch. Mit einer App können Distanzen, Geschwindigkeit und Assistenzlevels überwacht werden.

Auch Electron Wheel hat ein Rad entwickelt, das auf Velos mit Felgenbremsen montiert werden kann. Dieses Rad hat sogar einen Wireless-Sensor und wird nach dem Wechsel mit dem normalen Rad mit dem Smartphone verbunden. Mit der App können ebenfalls Distanzen, Geschwindigkeit und Batteriestand gemessen werden. Beim Bergauffahren wird automatisch Kraft vom Rad hinzugegeben. Mit einer Lithium Batterie ausgerüstet, fährt Ihr Fahrrad bis zu 25 km/h und 50 Kilometer weit. Kosten und wiegen tut das Electron Wheel allerdings mehr: Der Aktionspreis ist 800$, das Gewicht knappe 10 kg.

GeoOrbital bringt ein drittes Antriebsrad auf den Markt: Anstelle von Speichen hat das Rad ein dreieckiges Gehäuse mit drei kleinen Räder, die das Rad antreiben, in dem ein 500Watt Motor und eine 36Volt Batterie steckt.  Wie beim Electron Wheel ist das Rad 9 kg schwer. Auch hier werden eine Temposteuerung und eine Batterieanzeige am Lenkrad angebracht. Die Batterie soll bis zu 80km reichen. Kosten tut es knappe 1000$.

Umrüstung: Umbau des Fahrrads

Wer etwas mehr Zeit hat, kann sich sein Fahrrad auch auf andere Weise umbauen. Es gibt diverse Umbausätze, die auf normalen Velos montiert werden können. Diese beinhalten normalerweise einen Nabenmotor, einen Akku mit Ladegerät, ein Lenkerdisplay und eine Steuerungseinheit, sowie einen Kabelsatz.

Wichtig ist, dass Rahmen und Gabel das zusätzliche Gewicht auch tragen können. Fragen Sie Ihren Fahrradhändler, ob Ihr Fahrrad stabil genug ist. Bei einem Umbau muss auch auf die Bremsen geachtet werden: Wenn keine Rücktrittsbremse mehr Platz hat, muss die Bremskraft wieder über eine Felgenbremse sichergestellt werden.

Und dann: Auf den Sattel, fertig, los: Viel Spass beim Fahren!

 

Kommentar schreiben

Die Kommentare werden vor dem Aufschalten von unseren Administratoren geprüft. Es kann deshalb zu Verzögerungen kommen. Die Aufschaltung kann nach nachstehenden Kriterien auch verweigert werden:

Ehrverletzung/Beleidigung: Um einen angenehmen, sachlichen und fairen Umgang miteinander zu gewährleisten, publizieren wir keine Beiträge, die sich im Ton vergreifen. Dazu gehören die Verwendung von polemischen und beleidigenden Ausdrücken ebenso wie persönliche Angriffe auf andere Diskussionsteilnehmer.

Rassismus/Sexismus: Es ist nicht erlaubt, Inhalte zu verbreiten, die unter die Schweizerische Rassismusstrafnorm fallen und Personen aufgrund ihrer Rasse, Ethnie, Kultur oder Geschlecht herabsetzen oder zu Hass aufrufen. Diskriminierende Äusserungen werden nicht publiziert.
Verleumdung: Wir dulden keine Verleumdungen gegen einzelne Personen oder Unternehmen.

Vulgarität: Wir publizieren keine Kommentare, die Fluchwörter enthalten oder vulgär sind.

Werbung: Eigenwerbung, Reklame für kommerzielle Produkte oder politische Propaganda haben keinen Platz in Onlinekommentaren.

Logo von umweltnetz-schweiz

umweltnetz-schweiz.ch

Forum für umweltbewusste Menschen

Informationen aus den Bereichen Umwelt, Natur, Ökologie, Energie, Gesundheit und Nachhaltigkeit.

Das wirkungsvolle Umweltportal.

Redaktion

Stiftung Umweltinformation Schweiz
Eichwaldstrasse 35
6005 Luzern
Telefon 041 240 57 57
E-Mail redaktion@umweltnetz-schweiz.ch

Social Media

×

Newsletter Anmeldung

Bleiben Sie auf dem neusten Stand und melden Sie sich bei unserem Newsletter an.