Innovative Energieerzeugung

29 Aug 2016
Ein Velo-Antrieb dient nicht alleine der Fortbewegung… Ein Velo-Antrieb dient nicht alleine der Fortbewegung…

Wo der elektrische Strom fehlt, helfen hand-/fussbetriebene Maschinen die Arbeitsvorgänge zu verrichten. Aber auch in den Industrieländern strebt man nach kleinerem Energieverbrauch. Dazu finden sich viele originelle Ideen.

Stromproduktion während des Fussballspiels: Durch Tritte wird die Flutlichtanlage des Platzes betrieben. Kinetische Energie wird in elektrische Energie umgewandelt, das klingt vielversprechend. Wir haben uns nach Produkten und Projekten auf die Suche gemacht, die durch Muskelkraft angetrieben werden.

Stromerzeugung durch Fusstritte

Der durch Bewegung beleuchtete Fussballplatz ist nur eines von vielen Projekten der britischen Firma “Pavegen“. Die Bodenplatten, welche mittels Druck kleine Generatoren antreiben, wurden auch im Flughafen Heathrow, am Federation Square in Melbourne oder in einer Schule in Canterbury (ENG) verlegt. Die noch junge Firma (gegründet 2009) sieht das Potenzial einerseits in der Stromerzeugung für Beleuchtung oder Werbetafeln, anderseits auch in der Registrierung der Bewegungen. Gemäss Tagesanzeiger soll das Westfield, ein Shoppingcenter in London, mit den Bodenplatten ausgestattet werden – auch um die Konsumverhalten der Passanten aufzuzeichnen.

GmüesEsel – Fitness mit Ertrag

Auch in der Schweiz finden sich originelle Ideen. Das Konzept des Berner Fitnesscenters ist simpel: Durch die eigene Muskelkraft wird Öl gepresst, Polenta oder Paniermehl gemahlen. Dazu sind drei Fitnessgeräte vorhanden (2 Velos und 1 Crosstrainer). Der Eintritt ist frei, ¼ der produzierten Ware darf mit nach Hause genommen werden. Und ganz dem nachhaltigen Gedanken verpflichtet, soll man das eigene Gefäss zum Abfüllen mitbringen. Bis anhin hat der GmüesEsel zweimal abends geöffnet zwischen 17-20 Uhr.

Velo-Kino

Den Kinofilm mit eigener Energie betreiben? Das ist kein Problem mit dem Velo-Kino. Für einen Film werden ca. 500-600 Watt benötigt. 13 Velos (für volle Kinogrösse, 50 Personen) produzieren die Energie, welche für die Filmprojektion mittels Beamer notwendig ist. Wird zu wenig Energie durch die Fahrenden produziert, wird der Film langsam dunkler. Die LED-Anzeige des eigenen Velos zeigt die persönliche Stromerzeugung an. Das Velo-Kino kann beim Kulturprozent der Migros Aare ausgeliehen werden. Wer in nächster Zeit ein organisiertes Velo-Kino erleben möchte, kann dies am “Greenmotions Filmfestival“ in Freiburg im Breisgau, vom 11. bis 13. November tun.

Eine weitere Eventform ist die Velodisco. Hierbei werden Mischpult, Boxen, Beleuchtung und Smoothiemaker mit Velo-Antrieb versorgt (Links, siehe unten).

Haushaltsgeräte mit Muskelantrieb

Das japanische Unternehmen Soceadth hat nebst einem pedalbetriebenen Gabelstapler eine Waschmaschine entwickelt, welche aus einem einfachen Ölfass als Waschtrommel besteht und mit einem Velounterbau betrieben wird. Der Prototyp findet seit einigen Jahren Verwendung in einem Slum in Peru.

Weitere umgebaute Velo-Maschinen finden sich bei der NGO “Maya Pedal“ in Guatemala. Mahlvorrichtungen, Mixmaschinen, Nussschäler, Wasserpumpen und viele weitere Maschinen gehören zum Sortiment der Organisation und helfen den Menschen vor Ort, die Arbeiten zu vereinfachen.

Die Motivation der obigen Projekte ist unterschiedlich. Ist es bei den Haushaltsgeräten schlichter Mangel an Strom, wollen Velo-Kino und -Disco ein Zeichen gegen den hohen Energieverbrauch setzen. Nichtsdestotrotz sollen alle vorgestellten Projekte zeigen: Auch mit weniger geht’s. Und dies wird hoffentlich in Zukunft Schule machen.

 

Weiterführende Informationen/Quellen:
Tagesanzeiger, Dribbeln unter Strom
Pavegen
Migros Kulturprozent, Velo-Kino
Greenmotions Filmfestival
Velodisco
Maya Pedal
Bund der Energieverbraucher, Mit der Power der Muskeln

 

Kommentar schreiben

Die Kommentare werden vor dem Aufschalten von unseren Administratoren geprüft. Es kann deshalb zu Verzögerungen kommen. Die Aufschaltung kann nach nachstehenden Kriterien auch verweigert werden:

Ehrverletzung/Beleidigung: Um einen angenehmen, sachlichen und fairen Umgang miteinander zu gewährleisten, publizieren wir keine Beiträge, die sich im Ton vergreifen. Dazu gehören die Verwendung von polemischen und beleidigenden Ausdrücken ebenso wie persönliche Angriffe auf andere Diskussionsteilnehmer.

Rassismus/Sexismus: Es ist nicht erlaubt, Inhalte zu verbreiten, die unter die Schweizerische Rassismusstrafnorm fallen und Personen aufgrund ihrer Rasse, Ethnie, Kultur oder Geschlecht herabsetzen oder zu Hass aufrufen. Diskriminierende Äusserungen werden nicht publiziert.
Verleumdung: Wir dulden keine Verleumdungen gegen einzelne Personen oder Unternehmen.

Vulgarität: Wir publizieren keine Kommentare, die Fluchwörter enthalten oder vulgär sind.

Werbung: Eigenwerbung, Reklame für kommerzielle Produkte oder politische Propaganda haben keinen Platz in Onlinekommentaren.

Logo von umweltnetz-schweiz

umweltnetz-schweiz.ch

Forum für umweltbewusste Menschen

Informationen aus den Bereichen Umwelt, Natur, Ökologie, Energie, Gesundheit und Nachhaltigkeit.

Das wirkungsvolle Umweltportal.

Redaktion

Stiftung Umweltinformation Schweiz
Eichwaldstrasse 35
6005 Luzern
Telefon 041 240 57 57
E-Mail redaktion@umweltnetz-schweiz.ch

Social Media

×

Newsletter Anmeldung

Bleiben Sie auf dem neusten Stand und melden Sie sich bei unserem Newsletter an.