Spieglein, Spieglein an der Wand: Welche ist die Nachhaltigste im ganzen Land?

Spieglein, Spieglein an der Wand, welche ist die nachhaltigste im ganzen Land? Spieglein, Spieglein an der Wand, welche ist die nachhaltigste im ganzen Land?

Ein Licht am Ende des Tunnels: Für die Beleuchtung gibt es heute nachhaltige und energiesparende Optionen.

Die klassische (klare) Glühbirne wandelte nur 5 Prozent ihres Stromverbrauchs in Licht um. Deshalb wurde dieses Leuchtmittel in der EU seit dem Jahr 2009 schrittweise verboten. Heute gibt es mehrere Alternativen, die energieeffizienter und dementsprechend nachhaltiger sind. Hier ein Ratgeber zu Halogen-, Energiespar- und LED-Leuchtmitteln, denn sie sind nicht alle gleich empfehlenswert.

Halogen

Die Vorzüge der Halogenlampe liegen vor allem in der Ästhetik. Das Licht hat eine sehr naturgetreue Farbe, die Beleuchtung ist fast tagesähnlich. Ein weiterer Pluspunkt ist die Dimmbarkeit, sie ermöglicht eine optimale Helligkeit für jede Situation. Leider haben Halogen-Glühbirnen eine Lebensdauer von nur 2000 Stunden. Trotz dem tiefen Kostenpunkt des Leuchtmittels rentiert sich die Halogenlampe auf lange Sicht nicht. Ausserdem wirtschaftet die Halogenbirne zwar mit einer um 30 Prozent höheren Energieeffizienz als die klare Glühbirne, die anderen Alternativen sind in diesem Punkt aber fortschrittlicher. Ärgerlich ist auch, dass Halogenlampen im Abfall entsorgt werden müssen. Und sowieso… die Halogenlampen sind seit dem 1. September 2018 in der Schweiz und der EU verboten. Die Leuchtmittel sind nicht mehr zum Verkauf zugelassen, weil sie eine zu niedrige Energieeffizienz aufweisen. Ausnahmen werden bei Stab- und Stiftlampen sowie Reflektorlampen gemacht.

Energiesparlampe

Die Energiesparlampe wurde eine Zeit lang als die Lösung für eine effiziente Beleuchtung verkauft. Unpraktisch ist die lange Startzeit, die diese Leuchtmittel brauchen, bis sie ihre volle Helligkeit entfalten können. Als dann allgemein bekannt wurde, dass die Kompaktleuchtstofflampen Quecksilber enthalten, das keinem sinnvollen Recycling zugänglich ist, fand der Höhenflug der Produktion ein Ende. Die Lebensdauer einer Kompaktleuchtstoffbirne variiert zwischen 6`000 und 15`000 Stunden. Die Energieeffizienz ist im Vergleich zur herkömmlichen Glühbirne rund 80 Prozent höher.

LED (Light-Emitting Diode)

Das empfehlenswerteste Produkt ist bisher die LED-Lampe. Sie hat die längste Lebensdauer der drei vorgestellten Leuchtmittel. Von 10`000 bis zu 50`000 Stunden darf man sich am Licht einer einzelnen LED-Birne erfreuen. Diese Langlebigkeit rechtfertigt auch die etwas höheren Anschaffungskosten. Ein weiterer Vorteil ist die sehr hohe Effizienz, mit der die lichtemittierende Diode Energie verbraucht. In vielen Köpfen ist der Begriff LED noch mit grellem Neonlicht verbunden. Heute sieht die Situation allerdings anders aus. Wer sich eine wärmere Beleuchtung wünscht, wird auch im LED-Sortiment fündig: Birnen mit einer Kelvinzahl zwischen 2`500 und 3`300 geben eine warmweisse Farbe ab. LED ist auch dimmbar, allerdings ist hier auf die Anschaffung eines entsprechend gekennzeichneten Leuchtmittels zu achten. Erfreulich ist ausserdem die Möglichkeit, die LED-Lampen an Sammel- oder Verkaufsstellen zurückzugeben.

 

Quellen und weitere Informationen:
EU Glühlampen-Verbot
Verkaufsverbot für Halogenlampen
Energiesparlampe kaputt – was tun?
Ausführliche LED Praxishilfe

Kommentar schreiben

Die Kommentare werden vor dem Aufschalten von unseren Administratoren geprüft. Es kann deshalb zu Verzögerungen kommen. Die Aufschaltung kann nach nachstehenden Kriterien auch verweigert werden:

Ehrverletzung/Beleidigung: Um einen angenehmen, sachlichen und fairen Umgang miteinander zu gewährleisten, publizieren wir keine Beiträge, die sich im Ton vergreifen. Dazu gehören die Verwendung von polemischen und beleidigenden Ausdrücken ebenso wie persönliche Angriffe auf andere Diskussionsteilnehmer.

Rassismus/Sexismus: Es ist nicht erlaubt, Inhalte zu verbreiten, die unter die Schweizerische Rassismusstrafnorm fallen und Personen aufgrund ihrer Rasse, Ethnie, Kultur oder Geschlecht herabsetzen oder zu Hass aufrufen. Diskriminierende Äusserungen werden nicht publiziert.
Verleumdung: Wir dulden keine Verleumdungen gegen einzelne Personen oder Unternehmen.

Vulgarität: Wir publizieren keine Kommentare, die Fluchwörter enthalten oder vulgär sind.

Werbung: Eigenwerbung, Reklame für kommerzielle Produkte oder politische Propaganda haben keinen Platz in Onlinekommentaren.

Logo von umweltnetz-schweiz

umweltnetz-schweiz.ch

Forum für umweltbewusste Menschen

Informationen aus den Bereichen Umwelt, Natur, Ökologie, Energie, Gesundheit und Nachhaltigkeit.

Das wirkungsvolle Umweltportal.

Redaktion

Stiftung Umweltinformation Schweiz
Eichwaldstrasse 35
6005 Luzern
Telefon 041 240 57 57
E-Mail redaktion@umweltnetz-schweiz.ch

Social Media

×

Newsletter Anmeldung

Bleiben Sie auf dem neusten Stand und melden Sie sich bei unserem Newsletter an.