Elektroautos als Stromspeicher - Schweizer Spitzentechnologie

Batterien von Elektrofahrzeugen können als Energiespeicher verwendet werden. Batterien von Elektrofahrzeugen können als Energiespeicher verwendet werden.

Das Schweizer Start-up «sun2wheel» macht Batterien von Elektrofahrzeugen als Energiespeicher nutzbar. Das neuartige System verbindet Solarenergie, Elektromobilität und Elektrizitätsnetz und setzt somit neue Massstäbe im Bereich Lade- und Speicherinfrastruktur.

Die Verkehrswende, als Teil der Energiewende, die die Abkehr von fossil betriebenen Verbrennungsmotoren induziert, führt zur Elektrifizierung nicht nur des öffentlichen, sondern insbesondere des individuellen Verkehrs. Sinnvoll und im Hinblick auf eine nachhaltige Entwicklung ist dies aber nur, wenn der benötigte Strom erneuerbar produziert wird und auch gespeichert werden kann.
Insbesondere im Bereich der Speichermöglichkeiten sind verschiedentlich neue technische Lösungen in der Entwicklung. Einerseits werden sich neue Batterietypen am Markt durchsetzen, die vor allem möglichst wenig Ressourcen benötigen und höhere Leistungen ausweisen. Andererseits bedarf es leistungsstarker, stationärer Energiespeicher.

Der Umbau des Fahrzeugparks nimmt langsam konkrete Formen an. Im Jahr 2020 betrug der Anteil batteriegetriebener neuzugelassener Personenwagen (rein und hybrid) in der Schweiz 14,3%. Damit stieg der Gesamtbestand rein elektrisch betriebener Personenwagen auf rund 6% und jener batterieausgerüsteter Personenwagen auf rund 20%. Der Markt entwickelt sich erfreulich schnell.

Die Umsetzung der Energiestrategie des Bundes wird hauptsächlich über die Elektroenergie laufen. Daher müssen Mobilität, Elektrizität, Wärmeversorgung, Energieverteilung und Netzkapazität gebündelt und als Gesamtsystem betrachtet werden. Deshalb erhalten die diesbezüglichen Systeme in Liegenschaften einen besonderen Stellenwert.

Die Entwicklung von «sun2wheel» ermöglicht eine intelligente Nutzung von Batterien als Energiespeicher und bietet verschiedene Applikationen für ein effizientes Energiemanagement. Sowohl ausgemusterte Batterien wie auch jene geparkter Autos werden als Speicher für die in der Liegenschaft produzierte Energie genutzt. Mit der speziell entwickelten Ladestation, lässt sich Solarstrom vom Dach in der Garage speichern. Daraus kann auch Energie direkt beispielsweise für die Heizung bezogen werden. So lässt sich der Anteil des Eigenverbrauchs der PV-Anlage im Gebäude erheblich steigern. Überdies können Elektroautos dadurch nicht nur Elektrizität laden, sondern auch ans öffentliche Netz abgeben.

Bidirektionale Ladetechnologie

Mit dieser sog. bidirektionalen Ladestation können Batterien sowohl geladen als auch entladen werden. Ausrangierte Batterien erhalten ein neues Leben, da sie sich sehr gut als lokale Stromspeicher eignen. Mit der bidirektionalen Ladetechnik wird die überschüssige Batteriekapazität der Elektroautos erstmals als Stromspeicher für Gebäude nutzbar. Seit Jahren forschen auch namhafte Autobauer an bidirektionalen Ladestationen und möglichen Anwendungen. Die sog. V2H-Anwendung (vehicle to home) oder V2G (vehicle to grid) ist allerdings noch nicht für alle Marken und Modelle verfügbar, jedoch von den meisten Herstellern angekündigt.

Ein intelligentes Speicher- und Ladesystem für die Elektromobilität der Zukunft. Ausrangierte Batterien erhalten ein zweites Leben als Stromspeicher. Solarstrom vom Dach wird in geparkten oder alten Batterien gespeichert und zum Eigengebrauch verwendet. E-Autos werden geladen und entladen. Eine App steuert Energieflüsse. Der dezentralen Energieversorgung gehört die Energiezukunft.

Weltpremiere mit App

Als Weltpremiere kann die entwickele Software bezeichnet werden, die alle Energieflüsse zwischen Fahrzeug, PV-Anlage, Batteriespeicher, Gebäude und öffentlichem Netz über eine App steuert. Mit dem sun2wheel-Ladesystem kann das Elektroauto ganz einfach als Zwischenstation benutzt werden.

«Wir sind weltweit das einzige Unternehmen, das eine dreiphasige bidirektionale Ladestation in einem integrierten Komplettsystem mit Software und einfacher Steuerung per App anbietet.“
Dominik Müller, Marketingverantwortlicher sun2wheel

Die Batteriespeicher garantieren ausserdem eine bessere Netzstabilität. Da erneuerbarer Strom über den Tag nicht gleichmässig zur Verfügung steht, ist die Stabilität des Netzes jeweils eine Herausforderung. Mit der Zwischenspeicherung können Schwankungen im Netz besser ausgeglichen werden.

 

 

Kommentar schreiben

Die Kommentare werden vor dem Aufschalten von unseren Administratoren geprüft. Es kann deshalb zu Verzögerungen kommen. Die Aufschaltung kann nach nachstehenden Kriterien auch verweigert werden:

Ehrverletzung/Beleidigung: Um einen angenehmen, sachlichen und fairen Umgang miteinander zu gewährleisten, publizieren wir keine Beiträge, die sich im Ton vergreifen. Dazu gehören die Verwendung von polemischen und beleidigenden Ausdrücken ebenso wie persönliche Angriffe auf andere Diskussionsteilnehmer.

Rassismus/Sexismus: Es ist nicht erlaubt, Inhalte zu verbreiten, die unter die Schweizerische Rassismusstrafnorm fallen und Personen aufgrund ihrer Rasse, Ethnie, Kultur oder Geschlecht herabsetzen oder zu Hass aufrufen. Diskriminierende Äusserungen werden nicht publiziert.
Verleumdung: Wir dulden keine Verleumdungen gegen einzelne Personen oder Unternehmen.

Vulgarität: Wir publizieren keine Kommentare, die Fluchwörter enthalten oder vulgär sind.

Werbung: Eigenwerbung, Reklame für kommerzielle Produkte oder politische Propaganda haben keinen Platz in Onlinekommentaren.

Logo von umweltnetz-schweiz

umweltnetz-schweiz.ch

Forum für umweltbewusste Menschen

Informationen aus den Bereichen Umwelt, Natur, Ökologie, Energie, Gesundheit und Nachhaltigkeit.

Das wirkungsvolle Umweltportal.

Redaktion

Stiftung Umweltinformation Schweiz
Eichwaldstrasse 35
6005 Luzern
Telefon 041 240 57 57
E-Mail redaktion@umweltnetz-schweiz.ch

Social Media

×

Newsletter Anmeldung

Bleiben Sie auf dem neusten Stand und melden Sie sich bei unserem Newsletter an.