Warm, Wärmer, 2010

13 Dez 2010

Gemäss dem deutschen Klimaforscher Peter Höppe war 2010 das wärmste Jahr seit 1880. Die Monate März bis Juni schlugen global gesehen mit absoluten Höchstwerten zu Buche. In Pakistan wurde die asiatische Rekordtemperatur von 53.3°C schon im Mai gemessen.

Damit verbunden sind auch die Katastrophen des Sommers 2010. Die Überschwemmung in Pakistan hängt indirekt mit der Dürre in Russland zusammen. Die extrem aufgeheizte Erde in Russland hat die Monsunwolken weiter westlich gezogen als normalerweise üblich. Der Grossteil des Regens fiel über Pakistan anstatt - wie sonst üblich - verteilt über die gesamte ostasiatische Region. Auch das Arktiseis hat in diesem Sommer einen neuen Rekordtiefstand erreicht. 

Für Höppe sind dies alles Beweise für einen fortschreitenden Klimawandel. Die Sonneneinstrahlung kann nicht - wie in früheren Jahren - als Erklärung für die schmelzenden Eismassen angeführt werden: Die Sonnentage in der Arktis waren 2010 geringer als im Durchschnitt.

Kommentar schreiben

Die Kommentare werden vor dem Aufschalten von unseren Administratoren geprüft. Es kann deshalb zu Verzögerungen kommen. Die Aufschaltung kann nach nachstehenden Kriterien auch verweigert werden:

Ehrverletzung/Beleidigung: Um einen angenehmen, sachlichen und fairen Umgang miteinander zu gewährleisten, publizieren wir keine Beiträge, die sich im Ton vergreifen. Dazu gehören die Verwendung von polemischen und beleidigenden Ausdrücken ebenso wie persönliche Angriffe auf andere Diskussionsteilnehmer.

Rassismus/Sexismus: Es ist nicht erlaubt, Inhalte zu verbreiten, die unter die Schweizerische Rassismusstrafnorm fallen und Personen aufgrund ihrer Rasse, Ethnie, Kultur oder Geschlecht herabsetzen oder zu Hass aufrufen. Diskriminierende Äusserungen werden nicht publiziert.
Verleumdung: Wir dulden keine Verleumdungen gegen einzelne Personen oder Unternehmen.

Vulgarität: Wir publizieren keine Kommentare, die Fluchwörter enthalten oder vulgär sind.

Werbung: Eigenwerbung, Reklame für kommerzielle Produkte oder politische Propaganda haben keinen Platz in Onlinekommentaren.

Logo von umweltnetz-schweiz

umweltnetz-schweiz.ch

Forum für umweltbewusste Menschen

Informationen aus den Bereichen Umwelt, Natur, Ökologie, Energie, Gesundheit und Nachhaltigkeit.

Das wirkungsvolle Umweltportal.

Redaktion

Stiftung Umweltinformation Schweiz
Eichwaldstrasse 35
6005 Luzern
Telefon 041 240 57 57
E-Mail redaktion@umweltnetz-schweiz.ch

Social Media

×

Newsletter Anmeldung

Bleiben Sie auf dem neusten Stand und melden Sie sich bei unserem Newsletter an.