Wenn der Schnee fällt und Wiesen und Waldböden bedeckt, haben aufmerksame Wanderinnen und Naturfreunde gute Chancen, Tierspuren zu entdecken. Wer sich die Zeit nimmt und sich die Kunst des Fährtenlesens beibringt, kann dabei sogar mehr als nur die Tierart aus den Spuren lesen.

Der Handel mit Hundewelpen florierte im Coronajahr 2020. Besonders die Nachfrage nach jungen, billigen Rassetieren aus dem Ausland nahm drastisch zu.

Viele gruseln sich vor ihnen, andere züchten sie oder versprechen sich von ihnen wichtige Erkenntnisse zu unseren Lebensräumen: Die Spinnen.

Die länger und wärmer werdenden Tage locken immer mehr Leute ins Freie und in die Natur. Da wir sie mit Pflanzen und Tieren teilen, sollten wir uns an ein paar einfache Regeln halten.

Die Statistik bestätigt, dass der Einsatz von Herdenschutzhunden die wirksamste Massnahme für den Schutz von Herden auf Sömmerungsweiden ist.

Von der Nase bis zum Schwanz, das Tier muss als Ganzes verwertet werden. Schliesslich können nicht nur einzelne Teile des Tieres geschlachtet werden.

Ein paar Worte: Lustig. Feinfühlig. Verspielt. Hintersinnig. All das sind Axel Hackes kleine Tierporträts, und noch einiges mehr… Zauberhaft skurril bebildert von Michael Sowa, beispielsweise.

Tiere werden uns eher selten persönlich bekannt; so mit Namen, Wohnort und Pressemeldungen und allem. Elena Passarello schrieb ein Buch über die, die das geschafft haben. Nicht irgendeines. Elena Passarello schreibt dokumentarische Tierprosa in einer Verspieltheit, Intelligenz und Eleganz, wie sie uns seit Jahren nicht mehr auf dem Pult landete.

Nicht nur Fuchs, Taube, Dachs und Wanderfalke führen ein Leben in der Stadt, auch grosse Raubkatzen haben sich an die urbane Umgebung gewöhnt.

Ein Garten, der natürliche Lebensräume bereithält, wird automatisch von Tieren belebt. Dies ist nicht nur schön anzusehen und wertvoll für den Erhalt der Artenvielfalt, Naturgärten haben auch weniger mit Schädlingen zu kämpfen. Besonders geschätzt werden bunte Blumenwiesen, natürliche Nischen und heimische Hölzer.

Seite 1 von 2

Logo von umweltnetz-schweiz

umweltnetz-schweiz.ch

Forum für umweltbewusste Menschen

Informationen aus den Bereichen Umwelt, Natur, Ökologie, Energie, Gesundheit und Nachhaltigkeit.

Das wirkungsvolle Umweltportal.

Redaktion

Stiftung Umweltinformation Schweiz
Eichwaldstrasse 35
6005 Luzern
Telefon 041 240 57 57
E-Mail redaktion@umweltnetz-schweiz.ch

Social Media

×

Newsletter Anmeldung

Bleiben Sie auf dem neusten Stand und melden Sie sich bei unserem Newsletter an.