Ratgeber: Knoblauch selber ziehen

Gegen Mundgeruch, der nach dem Knoblauchverzehr entstehen kann, hilft Milch, Zitrone oder Petersilie. Gegen Mundgeruch, der nach dem Knoblauchverzehr entstehen kann, hilft Milch, Zitrone oder Petersilie.

Knoblauch ist wichtiger Bestandteil der Schweizer Küche. Statt ihn immer zu kaufen, kann man ihn ohne grossen Aufwand selber anbauen.  

Knoblauch gehört zu den Lauchgewächsen und kommt ursprünglich aus Zentral- und Südasien. Es ist eine beliebte Gewürzpflanze, der schon seit dem Altertum Heilkräfte zugeschrieben werden. Tatsächlich kann Knoblauch antibakteriell wirken und das Immunsystem stärken. Es wurde auch bewiesen, dass der Verzehr von Knoblauch den Cholesterinspiegel senkt und die Blutfettwerte verbessert. So kann er die Bildung von Blutgerinnseln vorbeugen. Zudem enthält Knoblauch eine Reihe von Enzymen und die Vitamine A, B und C.  

Was wir essen, ist eigentlich nur die Zwiebel der Knoblauchpflanze. Sie wird im Boden als Speicherorgan gebildet. So kann die Pflanze überwintern und im Frühling wieder neue Sprossen ausbilden. Die Sprossen sind übrigens ebenfalls essbar, genauso wie das grüne Laub der Knoblauchpflanze. Dieses schmeckt milder als die Knoblauchzwiebel und eignet sich gut als Zugabe für Salate. Auch die kleineren violetten Brutzwiebeln, die an der Spitze der Pflanze wachsen, kann man in der Küche verwenden.

Hauseigenen Knoblauch züchten

Vier Fünftel des weltweit gehandelten Knoblauchs wird in China produziert, gefolgt von Indien, Bangladesch und Ägypten. In der Schweiz steckt die Knoblauchproduktion noch in den Anfängen. Ein Grund mehr, Knoblauch selber anzupflanzen! Ökologischer kann man das Gewürz nicht beschaffen, als wenn es aus dem eigenen Topf oder Garten kommt.

Was es braucht: Pro Pflanze eine Knoblauchzehe, Beet oder Topf, qualitativ gute Erde, einen sonnigen Standort, Wasser und etwas Geduld

  • Pflanzen Sie die Pflanze entweder im Oktober oder im Februar. Die Knoblauchzehe dazu in einem Beet oder Blumentopf in die Erde stecken. Das spitze Ende sollte dabei oben sein.
  • Falls Sie mehrere Pflanzen anbauen möchten: Die Zehen sollten in einem Mindestabstand von einer Handlänge voneinander eingepflanzt werden.
  • Die Zehen ca. 3 cm hoch mit weiterer Erde bedecken und gut wässern.
  • Wichtig ist, dass der Knoblauch viel Sonne bekommt und regelmässig gewässert wird.
  • Wenn ein Spross zu sehen ist, sollte dieser etwas zurückgeschnitten werden, um die Bildung der Knolle anzuregen.
  • Im folgenden Sommer kann die Knoblauchzwiebel schliesslich geerntet werden. Wenn der Knoblauch reif ist, beginnen die Blätter welk zu werden.
  • Für die volle Entfaltung des Geschmacks können die geernteten Pflanzen an einer dunklen, trockenen und luftigen Stelle noch einige Tage nachgereift werden. Danach kann man den Stängel abschneiden.  
     

Mit wenig Aufwand lässt sich Knoblauch also selbst ziehen. Aus einer einzelnen Knoblauchzehe entsteht eine ganze Pflanze!

 

Quellen und weitere Informationen:
Weitere Nutzpflanzen selber anbauen
Mehr Informationen über Knoblauch

Kommentar schreiben

Die Kommentare werden vor dem Aufschalten von unseren Administratoren geprüft. Es kann deshalb zu Verzögerungen kommen. Die Aufschaltung kann nach nachstehenden Kriterien auch verweigert werden:

Ehrverletzung/Beleidigung: Um einen angenehmen, sachlichen und fairen Umgang miteinander zu gewährleisten, publizieren wir keine Beiträge, die sich im Ton vergreifen. Dazu gehören die Verwendung von polemischen und beleidigenden Ausdrücken ebenso wie persönliche Angriffe auf andere Diskussionsteilnehmer.

Rassismus/Sexismus: Es ist nicht erlaubt, Inhalte zu verbreiten, die unter die Schweizerische Rassismusstrafnorm fallen und Personen aufgrund ihrer Rasse, Ethnie, Kultur oder Geschlecht herabsetzen oder zu Hass aufrufen. Diskriminierende Äusserungen werden nicht publiziert.
Verleumdung: Wir dulden keine Verleumdungen gegen einzelne Personen oder Unternehmen.

Vulgarität: Wir publizieren keine Kommentare, die Fluchwörter enthalten oder vulgär sind.

Werbung: Eigenwerbung, Reklame für kommerzielle Produkte oder politische Propaganda haben keinen Platz in Onlinekommentaren.

Logo von umweltnetz-schweiz

umweltnetz-schweiz.ch

Forum für umweltbewusste Menschen

Informationen aus den Bereichen Umwelt, Natur, Ökologie, Energie, Gesundheit und Nachhaltigkeit.

Das wirkungsvolle Umweltportal.

Redaktion

Stiftung Umweltinformation Schweiz
Eichwaldstrasse 35
6005 Luzern
Telefon 041 240 57 57
E-Mail redaktion@umweltnetz-schweiz.ch

Social Media

×

Newsletter Anmeldung

Bleiben Sie auf dem neusten Stand und melden Sie sich bei unserem Newsletter an.