Die Flatterulme ist Wenigen ein Begriff – zu Unrecht, denn die seltene Ulmenart gilt als besonders resistent in Bezug auf die Ulmenkrankheit und den Klimawandel. Deshalb wurde die Flatterulme zum Baum des Jahres gekürt.

Abenteuerliche Reisen zu den seltensten Arten der Welt

Er ist wahrscheinlich kein Messias, sondern nur ein unartiger Bengel. Seine Unart besteht dann allerdings darin, Pflanzen vor dem Aussterben zu retten - und darüber mit unwiderstehlichem Elan und ansteckender Begeisterung zu berichten.

Mein Leben unter Pinguinen

Der Meeresbiologie Klemens Pütz forscht seit 30 Jahren an Pinguinen. In seinem Buch erzählt er von seinen spannenden Erkenntnissen und Erfahrungen mit den Frackträgern.

Die Rückkehr der Eiszeitgiganten

Ein kontroverses und komplexes Forschungsfeld spannend, leichtverständlich und begeisternd vorzustellen, ohne ihm dabei etwas von seiner Kontroverse zu nehmen: Das ist eine Kunst. Torill Kornfeldt ist eine Künstlerin.

Was Mythen und Irrtümer über uns verraten

Von den Erfolgen der Zoologie und Verhaltensforschung wird oft berichtet. Von ihren Misserfolgen seltener. Das tut deshalb nun Lucy Cooke, und ihr höchst amüsantes Buch dürfte dabei auch noch wesentlicheres zu einem zweckvollen Artenschutz beitragen als so manche Erfolgsgeschichte.

Das Nördliche Breitmaulnashorn ist heute das am stärksten gefährdete Säugetier. Doch die DNA längst verstorbener Individuen könnte der Unterart noch über den Berg helfen.

Wenn Pflanzen und Tiere auf Weltreise gehen

Wenn sich Globi der eingewanderten “neuen“ Arten und der Probleme, die sie mit sich bringen, annimmt, so tut er das in Respekt und Problembewusstsein gleichermassen.

Allein im Jahr 2017 wurden 18‘000 neue Arten entdeckt. Darunter befinden sich viele winzige Insekten, aber auch grössere Tiere, wie eine neue Orang-Utan-Art in Indonesien.

Am 3. März findet der internationale Tag des Artenschutzes statt. Ein Tag, der aufmerksam machen soll: Innerhalb der letzten vierzig Jahre gingen untersuchte Wirbeltierarten im Schnitt um 58 Prozent zurück.

Gute Neuigkeiten für den Kiwi: Zwei Arten des neuseeländischen Nationalvogels konnten vor dem Aussterben bewahrt werden. Ausgeklügelte Bekämpfung von eingeschleppten Fressfeinden und Brutprogramme haben zum Erfolg geführt.

Logo von umweltnetz-schweiz

umweltnetz-schweiz.ch

Forum für umweltbewusste Menschen

Informationen aus den Bereichen Umwelt, Natur, Ökologie, Energie, Gesundheit und Nachhaltigkeit.

Das wirkungsvolle Umweltportal.

Redaktion

Stiftung Umweltinformation Schweiz
Eichwaldstrasse 35
6005 Luzern
Telefon 041 240 57 57
E-Mail redaktion@umweltnetz-schweiz.ch

Social Media

×

Newsletter Anmeldung

Bleiben Sie auf dem neusten Stand und melden Sie sich bei unserem Newsletter an.