Es ist Pilzsaison – Pilze spriessen meist in den Wäldern, erscheinen aber auch unerwartet auf unseren Rasenflächen. Was lässt sich gegen die manchmal unerwünschten Gäste ausrichten?

Nachhaltiger Konsum in der Großstadt? Wie geht das, werden Sie sich fragen. Setzen Sie auf Selbstversorgung, Nachhaltigkeit und Umweltschutz, müssen Sie sich auch in der Stadt nicht auf selbstgezogenes Obst oder Gemüse verzichten.

Manch einer räumt im Herbst unermüdlich heruntergefallenes Laub oder Äste aus seinem Garten. Diese organischen „Abfälle“ könnten jedoch sinnvoll genutzt werden. 

Ein altes Salatblatt landet bei Ihnen direkt in der Grünabfuhr und Knoblauch regelmässig auf der Einkaufsliste? Dann wussten Sie möglicherweise nicht, dass nicht nur Energien, sondern auch viele tagtägliche Lebensmittel erneuerbar sind.

Frische Kräuter besitzen ein stärkeres Aroma als getrocknete. Mit wenig Aufwand kann man die praktischen Kräutertöpfe aus dem Supermarkt lange frisch halten.

Auch dieses Jahr findet die, von Birdlife Schweiz und Coop Bau+Hobby, organisierte Stunde der Gartenvögel statt. Zwischen dem 4 - 6 Mai sollen überall die verschiedensten Vogelarten gezählt und aufgelistet werden.

Wenn Dick und James Strawbridge „Selbstversorgung“ sagen, dann meinen sie damit ein umfassendes Konzept vom Hausbau bis zum Halsweh-Tee aus den Beiprodukten ihrer Bienenhaltung. Dieses bringen sie mit ihrem Buch in eine Form, das den Aufbruch in die Selbstversorgung nicht nur Hofbesitzern, sondern uns allen ermöglicht.

Mit den sinkenden Temperaturen muss sich auch der Igel langsam auf die Suche nach einem wohligen Plätzchen für den Winter machen. Mit einigen wenigen Handgriffen können wir ihm zu einem guten Schlaf verhelfen.

Gekippte Fenster und offene Lüftungsschächte; in Hausnähe befinden sich viele heimtückische Fallen für tierische Nachbarn. Wir zeigen, wo sie lauern und wie man sie entschärft.

Weniger ist manchmal mehr. Beim Thema Düngen gilt diese Redewendung ohne jeden Zweifel. Zuviel Dünger macht unsere Pflanzen krank und verunreinigt die Gewässer.

Logo von umweltnetz-schweiz

umweltnetz-schweiz.ch

Forum für umweltbewusste Menschen

Informationen aus den Bereichen Umwelt, Natur, Ökologie, Energie, Gesundheit und Nachhaltigkeit.

Das wirkungsvolle Umweltportal.

Redaktion

Stiftung Umweltinformation Schweiz
Eichwaldstrasse 35
6005 Luzern
Telefon 041 240 57 57
E-Mail redaktion@umweltnetz-schweiz.ch

Social Media