Europäischer Umweltbericht

Wie das Bundesamt für Umwelt mitteilt, sind am 30. November 2010 in Brüssel die Ergebnisse des Berichts der Europäsichen Umweltagentur EUA über den Umweltzustand in Europa vorgestellt worden: Der Bedarf an natürlichen Ressourcen steigere den Druck auf unser Naturkapital: Biodiversität, Boden, Luft und Wasser. Eine effizientere Ressourcennutzung durch eine grüne Wirtschaft sei daher unerlässlich. Die Schweiz als Mitglied der EUA hat am Bericht aktiv mitgearbeitet und muss die vereinbarten Ziele auch umsetzen.

Der Bericht zieht eine durchzogene Bilanz über den Umweltzustand in Europa. Hauptgrund für die Verschlechterung unserer Umwelt seien die Güterproduktion und der Konsum. Als Fortschritte verzeichnet die EUA für 2009 die Verminderung der Treibhausgase um 17 Prozent gegenüber 1990 und die Ausweitung der Schutzgebiete auf 18 Porzent der EU-Landfläche.

Die Schweiz wird ihr Ziel, die Treibgasemmissionen um 8 Prozent bis 2012 zu reduzieren, nicht erreichen. Durch Bundesgesetze werden erst 6 Prozent der Fläche der Schweiz geschützt. Gute Ergebnisse weist die Schweiz hingegen in den Bereichen Gewässerschutz und Abfallrecycling auf.

Es gibt also noch viel zu tun!

 

Kommentar schreiben

Die Kommentare werden vor dem Aufschalten von unseren Administratoren geprüft. Es kann deshalb zu Verzögerungen kommen. Die Aufschaltung kann nach nachstehenden Kriterien auch verweigert werden:

Ehrverletzung/Beleidigung: Um einen angenehmen, sachlichen und fairen Umgang miteinander zu gewährleisten, publizieren wir keine Beiträge, die sich im Ton vergreifen. Dazu gehören die Verwendung von polemischen und beleidigenden Ausdrücken ebenso wie persönliche Angriffe auf andere Diskussionsteilnehmer.

Rassismus/Sexismus: Es ist nicht erlaubt, Inhalte zu verbreiten, die unter die Schweizerische Rassismusstrafnorm fallen und Personen aufgrund ihrer Rasse, Ethnie, Kultur oder Geschlecht herabsetzen oder zu Hass aufrufen. Diskriminierende Äusserungen werden nicht publiziert.
Verleumdung: Wir dulden keine Verleumdungen gegen einzelne Personen oder Unternehmen.

Vulgarität: Wir publizieren keine Kommentare, die Fluchwörter enthalten oder vulgär sind.

Werbung: Eigenwerbung, Reklame für kommerzielle Produkte oder politische Propaganda haben keinen Platz in Onlinekommentaren.

Logo von umweltnetz-schweiz

umweltnetz-schweiz.ch

Forum für umweltbewusste Menschen

Informationen aus den Bereichen Umwelt, Natur, Ökologie, Energie, Gesundheit und Nachhaltigkeit.

Das wirkungsvolle Umweltportal.

Redaktion

Stiftung Umweltinformation Schweiz
Eichwaldstrasse 35
6005 Luzern
Telefon 041 240 57 57
E-Mail redaktion@umweltnetz-schweiz.ch

Social Media

×

Newsletter Anmeldung

Bleiben Sie auf dem neusten Stand und melden Sie sich bei unserem Newsletter an.