Ratgeber: Eicheln und Kastanien sammeln

Bis zu 17 Tonnen Kastanien werden jährlich von Freiwilligen für den Tierpark Dählhölzli gesammelt. Bis zu 17 Tonnen Kastanien werden jährlich von Freiwilligen für den Tierpark Dählhölzli gesammelt.

Die Zeit der Eicheln und Kastanien hat wieder begonnen. Auf Kinder wirken sie nahezu magisch. Sammler und Sammlerinnen haben auch dieses Jahr wieder die Möglichkeit, mit ihren Schätzen ein kleines Sackgeld zu verdienen.

Bereits im Mittelalter trieben die Menschen ihre Hausschweine im Herbst in die Wälder, damit sie sich dort an Eicheln sattfressen konnten. Auch Hirsche und Rehe ernähren sich in dieser Jahreszeit unter anderem von Kastanien – im Gegensatz zum Menschen jedoch lieber von der Rosskastanie anstelle der Esskastanie. Wie jedes Jahr können auch in diesem Oktober bei diversen Förstern, Zoos und Tierparks die gesammelten Eicheln und Kegeln abgegeben werden, damit sie später an Hirsche, Bären und Wisente verfüttert werden können. Nebst ihrem Nutzen als Futter sind die Früchte zudem wichtig als Saatgut.

Wichtige Sammelregeln

Damit sich ein Wald selbst regenerieren kann, braucht er genügend Samen. Werden diese flächendeckend abgesammelt, können dort später keine neuen Bäume wachsen. Einfach in den Wald zu gehen und kiloweise Früchte zu sammeln, sollte daher vermieden werden – und ist ohnehin nicht überall erlaubt. Die Eicheln und Kastanien gehören dem Waldbesitzer, egal ob behördlich oder privat. Kleinere Mengen für den Eigenbedarf dürfen aber „im ortsüblichen Umfang“ mitgenommen werden.

Tatsächlich macht das Sammeln im Wald wenig Sinn. Dort sollten die Tiere die Früchte selbst fressen. Die Früchte zu entfernen, um sie später einem Förster oder einer Försterin zu übergeben, damit diese sie an die Tiere verfüttern, ist daher unlogisch. Unter Bäumen in Dörfern, Städten und Parks hingegen können Eicheln und Kegeln bedenkenlos eingesammelt werden. Dort kommen in der Regel kaum Wildtiere hin. Beispielsweise beim bernischen Tierpark Dählhölzli können die Früchte schliesslich für 20 Rp./kg abgegeben werden. Am 20. Oktober 2021 organisiert der Tierpark ausserdem die grosse Chegelesammlig, wo jedes Jahr bis zu 17400kg Kastanien und 2500kg Eicheln gesammelt werden.

 

 

Quellen und weitere Informationen:
Tierpark Bern: Jahresprogramm
Kastanienland: Wissenswertes - Sammeln von Kastanien
ZGB: Sammeln wildwachsender Früchte

 

 

Kommentar schreiben

Die Kommentare werden vor dem Aufschalten von unseren Administratoren geprüft. Es kann deshalb zu Verzögerungen kommen. Die Aufschaltung kann nach nachstehenden Kriterien auch verweigert werden:

Ehrverletzung/Beleidigung: Um einen angenehmen, sachlichen und fairen Umgang miteinander zu gewährleisten, publizieren wir keine Beiträge, die sich im Ton vergreifen. Dazu gehören die Verwendung von polemischen und beleidigenden Ausdrücken ebenso wie persönliche Angriffe auf andere Diskussionsteilnehmer.

Rassismus/Sexismus: Es ist nicht erlaubt, Inhalte zu verbreiten, die unter die Schweizerische Rassismusstrafnorm fallen und Personen aufgrund ihrer Rasse, Ethnie, Kultur oder Geschlecht herabsetzen oder zu Hass aufrufen. Diskriminierende Äusserungen werden nicht publiziert.
Verleumdung: Wir dulden keine Verleumdungen gegen einzelne Personen oder Unternehmen.

Vulgarität: Wir publizieren keine Kommentare, die Fluchwörter enthalten oder vulgär sind.

Werbung: Eigenwerbung, Reklame für kommerzielle Produkte oder politische Propaganda haben keinen Platz in Onlinekommentaren.

Logo von umweltnetz-schweiz

umweltnetz-schweiz.ch

Forum für umweltbewusste Menschen

Informationen aus den Bereichen Umwelt, Natur, Ökologie, Energie, Gesundheit und Nachhaltigkeit.

Das wirkungsvolle Umweltportal.

Redaktion

Stiftung Umweltinformation Schweiz
Eichwaldstrasse 35
6005 Luzern
Telefon 041 240 57 57
E-Mail redaktion@umweltnetz-schweiz.ch

Social Media

×

Newsletter Anmeldung

Bleiben Sie auf dem neusten Stand und melden Sie sich bei unserem Newsletter an.