Städte an Seeufern, beleuchtete Brücken über Flüsse und Häuser und Strassen an Bächen. Der Mensch besiedelt weltweit die Ränder von Gewässern und verschmutzt diese – und zwar nicht zuletzt mit Licht.

Es ist eine faszinierende Welt, die wir wohl nie vollständig entdecken und verstehen werden: Die Welt der Insekten. Ihr Schutz tut ganz besonders not.

Unsere Insekten sterben. Innerhalb der letzten dreissig Jahren ist der Insektenbestand um 75% zurückgegangen. Dagegen unternommen wird nur wenig.

Insekten sind bedroht. Innerhalb von nur drei Jahrzehnten hat sich die Population der Sechsbeiner in verschiedenen Gebieten der Erde um bis zu 75% dezimiert

Wie man radikal und konsequent neu wirtschaftet

Der sympathische Bericht des Unternehmers Hans-Dietrich Reckhaus darüber, wie er sich vom Insektenvernichter zum Insektenschützer wandelte, bietet neben profunder Information zum Insektensterben viel Inspiration und Ermutigung für ein neues, nachhaltiges Unternehmertum. Eine kleine Lektion für uns Umweltbewegte hält es noch nebenbei bereit.

Neuste Erkenntnisse zum Insektensterben bestätigen die kausale Verbindung zur Landwirtschaft und heben die Bedeutung landschaftlicher Zusammenhänge hervor.

Das Insektensterben nimmt besorgniserregende Ausmasse an. Es ist Zeit für den Plan B und ein unverzügliches Handeln.

Das Glühwürmchen ist Tier des Jahres 2019 - zurecht, denn die Gefährdung des Insekts hängt stark mit dem allgemeinen Verlust der Artenvielfalt zusammen.  

Insekten sind für die Welt von unschätzbarem Wert. Doch die Landwirtschaft und das Wachstum der Siedlungen setzen ihnen stark zu. Die Unterstützung für die kleinen Helfer steigt jedoch – im November fand in der Schweiz der erste Tag der Insekten statt.

Was es bedeutet und was wir jetzt tun müssen

Andreas H. Segerer und Eva Rosenkranz setzen uns in ihrem Buch das festzustellende Insektensterben an seinen Belegen, Zusammenhängen und Folgen auseinander – und ergänzen das auch bereits sachkundig mit möglichen Lösungsansätzen auf den verschiedenen politischen und persönlichen Ebenen.

Seite 1 von 2

Logo von umweltnetz-schweiz

umweltnetz-schweiz.ch

Forum für umweltbewusste Menschen

Informationen aus den Bereichen Umwelt, Natur, Ökologie, Energie, Gesundheit und Nachhaltigkeit.

Das wirkungsvolle Umweltportal.

Redaktion

Stiftung Umweltinformation Schweiz
Eichwaldstrasse 35
6005 Luzern
Telefon 041 240 57 57
E-Mail redaktion@umweltnetz-schweiz.ch

Social Media

×

Newsletter Anmeldung

Bleiben Sie auf dem neusten Stand und melden Sie sich bei unserem Newsletter an.