Administrator

Administrator

Am Nationalen Tag der Hochstammbäume, der am 29. April 2018 zum 15. Mal begangen und von Hochstamm Suisse und BirdLife Schweiz organisiert wird, präsentieren sich die Bäume in der Vollbluescht. Naturschutzvereine und Bauernfamilien organisieren an diesem Tag an vielen Orten der Schweiz Exkursionen, Blueschtwanderungen, Marktstände und andere Events.

Umweltbelastungen  /   Karten und Tabellen

Auf der Jobsuche im Umweltbereich?

 

Für Arbeitgeber

Bei uns sind Sie richtig!
Profitieren Sie jetzt von der neuen Job-Plattform.

 

Erfahren Sie alles über Preise und Konditionen:

 

Unsere Artikelserien zu ausgewählten Umweltthemen


Abfall im Meer

Das Ökosystem Meer ist durch Tonnen von Plastik- und anderem Müll gefährdet. Durch die Beeinträchtigung der Meeresflora und –fauna werden die Ozeane auch als Nahrungsquelle für den Menschen problematisch.


Boden: Lebensgemeinschaften

Gesunde Böden sind eine lebenswichtige Ressource für Mensch und Natur. Intensive Landwirtschaft, Überbauung und Schadstoffeinträge aus der Luft gefährden zunehmend die Bodenfruchtbarkeit. Die Wiederherstellung gesunder Böden ist aufwendig und erfordert Zeit.


Wintersport

Über die Hälfte der Schweizer Bevölkerung betreibt irgendeine Form von Wintersport. Die Wintersportler hegen Ansprüche an eine gut ausgebaute Infrastruktur in den Wintersportorten, auf den Skipisten, Langlaufloipen und Schlittelbahnen. Die damit verbundenen Massnahmen der Wintersportorte, wie künstliche Beschneiung, Pistenplanierung und Präparierung sind problematisch für die Umwelt.


Wilderei

Des skrupellosen Wilderers Gier nach Buschfleisch und vor allem Elfenbein gefährdet insbesondere in Afrika und Asien die Bestände von Elefanten und Nashörnern. Die Wildtiermafia macht jedes Jahr Milliardenprofite mit dem Töten dieser Tiere.


Gentechnik

Vor über 150 Jahren legte Gregor Mendel mit seinen Experimenten mit Erbsen den Grundstein der Genetik. Heutzutage gibt es unzählige Möglichkeiten, mit Hilfe der Gentechnologie das Erbgut von Organismen zu verändern. Ertragreichere Nutzpflanzen, auf Effizienz getrimmte Tiere und intelligentere, schöne Menschen – Fluch oder Segen ?


Schweizer Seen

 

Wir sind in der Schweiz reich gesegnet mit Seen und stehenden Gewässern. Wir erfreuen uns an ihrer Schönheit und nutzen sie für vielerlei Dinge, im Alltag und in der Freizeit. Umweltnetz-Schweiz taucht ab, um die erstaunliche Fauna und Flora unserer Seen zu ergründen.


Düfte

 

Gewisse Tiere setzen Duftstoffe dazu ein, um Feinde in die Flucht zu schlagen. Beim Menschen soll der Einsatz von Parfüms anziehend und betörend wirken. Der Bedarf an tierischen und pflanzlichen Duftstoffen für die Parfümproduktion ist aber immens und mithin nicht unproblematisch.


Tierhaltung

 

Wir streicheln unsere Haustiere, wir essen Nutztiere und wir lassen uns von Wildtieren in Zirkus und Zoo unterhalten. Ist ein Zirkus mit Tieren noch zeitgemäss? Darf man Wildtiere in einem Gehege einsperren? Können Tiere leiden?


Zero Waste

 

Über 700 kg Abfall produzieren wir Schweizer pro Jahr. Tragen Sie Ihren Teil zum Abbau des Abfallberges bei. Unsere „Zero Waste“-Tipps sollen Ihnen dabei helfen - beim Einkauf, im Haushalt, im Büro und auf Reisen.


Upcycling

 

Um die Verwertung von Aluminium, Papier, Glas und Getränkeflaschen sorgt sich, mit Hilfe unserer Sortierbemühungen, unsere Abfallwirtschaft. Wir präsentieren in dieser Reihe die Kunst des Upcyclings, die Verwandlung ausgedienter Gegenstände in etwas brauchbares Neues. Dies hilft Ressourcen einzusparen und unnötigen Müll zu vermeiden.


Kompost

 

Bakterien, Pilze und Würmer verarbeiten die organischen Garten- und Küchenabfälle, nicht nur im Garten, sondern auch auf dem Balkon oder gar in der Wohnung. So wird unnötiger Abfall vermieden und gleichzeitig wertvoller Humus produziert. Wir berichten über alles Wissenswerte rund ums Kompostieren.


Klimagipfel 2017

 

Die Staaten der Welt treffen sich alljährlich, um über den Klimawandel zu debattieren. Wir berichten, welche Auswirkungen die weltweite Klimaveränderung auf lokale Wetterereignisse, Menschen in den stark betroffenen Gebieten und die Ökologie des Planeten hat. Was erwarten Klimaforscher für die Zukunft?


Australien

 

Australien, der rote Kontinent „down under“, ist Gegenstand dieser Artikelserie. Wir beleuchten die vielfältige Natur mit ihren Riffen und Regenwäldern, das Tierreich mit einzigartigen Spezies, den Umgang mit den zahlreich vorhandenen Rohstoffen und die Auswirkungen des Klimawandels auf die marinen Ökosysteme.


Wald

 In dieser Artikelserie beschäftigen wir uns mit einem der wichtigsten Ökosysteme unseres Planeten. Wir erfahren wie unterschiedlich Wälder aufgebaut sind, welchen Nutzen diese für uns und zahlreiche andere Lebewesen haben, und wie ihre Zukunft unter Einfluss des Menschen und des Klimawandels aussehen wird.


 

Die Idee für die autofreie Ökosiedlung entstand bereits vor 14 Jahren. Jetzt sind die ersten der rund 100 Wohnungen im Oberfeld bezogen. Hier wollen Menschen wohnen, denen umweltbewusstes Denken wichtig ist. Nicht nur verzichten alle auf ein Auto, sie haben sich auch für eine nachhaltige und nach neusten Erkenntnissen erbaute Wohnform entschieden.

Können Sie sich vorstellen, in einem Haus ohne teure Heizung zu wohnen - und trotzdem eine gemütliche Atmosphäre in einem gesunden Raumklima zu geniessen? Es ist möglich! Probieren Sie es aus im „Sunnaspycher“ in Birgisch beim Probewohnen.

Fussball, Strand, Sonne und sambatanzende, das Leben geniessende Brasilianerinnen und Brasilianer. So stellt man sich die WM 2014 in Brasilien vor. Die jüngsten Ereignisse rund um den Confederations Cup lassen aber Zweifel an diesem Bild aufkommen.

Dammerhöhung hier, Ausbau der Anlage da. Wasserkraft ist zum Sinnbild erneuerbarer Energien geworden. Doch wie viel Mauer ertragen die Bäche noch? Gibt es Alternativen in der Schweiz?

Logo von umweltnetz-schweiz

umweltnetz-schweiz.ch

Forum für umweltbewusste Menschen

Informationen aus den Bereichen Umwelt, Natur, Ökologie, Energie, Gesundheit und Nachhaltigkeit.

Das wirkungsvolle Umweltportal.

Redaktion

Luzerner Stiftung für Umweltinformation
Eichwaldstrasse 35
6005 Luzern
Telefon 041 240 57 57
E-Mail redaktion@umweltnetz-schweiz.ch

×

Newsletter Anmeldung

* Pflichtfeld