Aus für Plastiksäcke

Wie focus.de am 18.05.2011 berichtet, will die EU Plastiksäcke verbieten. Im Schnitt verbraucht ein EU-Bürger 500 Plastiktüten pro Jahr. Diese Umweltbelastung soll durch ein mögliches Verbot eingedämmt werden. „Wir prüfen dazu alle Möglichkeiten, auch ein EU-weites Verbot", so Umweltkommissar Potocnik. Zunächst werde eine Bürgerbefragung gestartet, auf die ein Gesetzesvorschlag folgen soll.

Der Weg dahin ist allerdings noch lang. Gestartet werde zunächst eine Befragung von Bürgern und Interessenvertretern, auf die dann ein Gesetzesvorschlag folgen soll. Und der müsste von den Mitgliedsländern mitgetragen werden. Während Österreich für ein Plastiktütenverbot eintritt, sieht Deutschland keinen akuten Handlungsbedarf. Potocnik schon: Ein EU-Bürger verbrauche pro Jahr im Durchschnitt 500 Plastiktragetaschen, und die meisten davon nur einmal, erklärte er. Allein im Mittelmeer trieben derzeit rund 250 Milliarden Kunststoffteilchen mit einem Gesamtgewicht von 500 Tonnen. Und bis zu ihrer Zersetzung kann es Jahrhunderte dauern.

Für einmal ist Italien bezüglich Umweltschutz der EU weit voraus. Denn seit dem 1. Januar 2011 gilt in Italien ein Plastiksackverbot. Nur noch biologisch abbaubare Säcke sind zugelassen. Immerhin hat Italien ein Viertel der Plastiksäcke Europas verbraucht.

Kommentar schreiben

Die Kommentare werden vor dem Aufschalten von unseren Administratoren geprüft. Es kann deshalb zu Verzögerungen kommen. Die Aufschaltung kann nach nachstehenden Kriterien auch verweigert werden:

Ehrverletzung/Beleidigung: Um einen angenehmen, sachlichen und fairen Umgang miteinander zu gewährleisten, publizieren wir keine Beiträge, die sich im Ton vergreifen. Dazu gehören die Verwendung von polemischen und beleidigenden Ausdrücken ebenso wie persönliche Angriffe auf andere Diskussionsteilnehmer.

Rassismus/Sexismus: Es ist nicht erlaubt, Inhalte zu verbreiten, die unter die Schweizerische Rassismusstrafnorm fallen und Personen aufgrund ihrer Rasse, Ethnie, Kultur oder Geschlecht herabsetzen oder zu Hass aufrufen. Diskriminierende Äusserungen werden nicht publiziert.
Verleumdung: Wir dulden keine Verleumdungen gegen einzelne Personen oder Unternehmen.

Vulgarität: Wir publizieren keine Kommentare, die Fluchwörter enthalten oder vulgär sind.

Werbung: Eigenwerbung, Reklame für kommerzielle Produkte oder politische Propaganda haben keinen Platz in Onlinekommentaren.

Logo von umweltnetz-schweiz

umweltnetz-schweiz.ch

Forum für umweltbewusste Menschen

Informationen aus den Bereichen Umwelt, Natur, Ökologie, Energie, Gesundheit und Nachhaltigkeit.

Das wirkungsvolle Umweltportal.

Redaktion

Stiftung Umweltinformation Schweiz
Eichwaldstrasse 35
6005 Luzern
Telefon 041 240 57 57
E-Mail redaktion@umweltnetz-schweiz.ch

Social Media

×

Newsletter Anmeldung

Bleiben Sie auf dem neusten Stand und melden Sie sich bei unserem Newsletter an.